Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

"Tag der erneuerbaren Energien" (28. April 2018): Kreishaus und Co. nutzen zu 100 Prozent Ökostrom

HEIDE. Der bundesweite „Tag der erneuerbaren Energien“ findet immer am letzten Samstag im April statt – 2018 somit am 28. April 2018. Er hebt jährlich rund um den Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl die Bedeutung der nachhaltigen Energiewirtschaft hervor. Der Kreis Dithmarschen ist in der Produktion erneuerbarer Energien deutschlandweit einer der Spitzenreiter und erwirtschaftet ein Vielfaches dessen aus erneuerbaren Quellen, was im Kreisgebiet an Strom verbraucht wird. Dabei setzt der Westküstenkreis weiterhin konsequent auf Ökostrom: Seit dem 1. Januar 2018 werden die 24 kreiseigenen Einrichtungen mit insgesamt 45 Abnahmestellen zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt. Ob das Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf, das Kreishaus in Heide oder das Gymnasium Marne Europaschule – rund 1.825.000 Kilowattstunden verbrauchen alle Liegenschaften des Kreises Dithmarschen pro Jahr. Dank des Ökostroms spart der Kreis Dithmarschen jährlich rund 720 Tonnen CO2 ein.

Die Versorgung der Einrichtungen mit Grünstrom beruht auf dem Integrierten Klimaschutzkonzept des Kreises Dithmarschen von 2013. „Der Kreis Dithmarschen hat in seiner Geschichte Pionierarbeit im Ausbau der erneuerbaren Energien geleistet. In unseren Kögen standen deutschlandweit die ersten Windkraftanlagen. Wir sind uns unserer Vorbildfunktion bewusst und wollen einen bedeutenden Beitrag zur Minderung von CO2-Emissionen leisten. Daher versorgen wir alle unsere Liegenschaften mit 100 Prozent Ökostrom“, sagt Landrat Dr. Jörn Klimant.

2016 bereitete die Kreisverwaltung die europaweite Ausschreibung im Rahmen eines offenen Verfahrens für die Stromlieferung für kreiseigene Liegenschaften vor. Als Kriterium wurde aufgenommen, dass es sich um Strom aus erneuerbaren Energien handeln soll. Den Zuschlag für die europa-weite Ausschreibung erhielt die Stadtwerke Heide GmbH für eine Laufzeit von zwei Jahren. Sie konnte mit dem wirtschaftlichsten Angebot überzeugen. Für den Kreis Dithmarschen entstehen mit dem Wechsel zum Ökostrom keine zusätzlichen Kosten, sondern die Stromversorgung ist ganz im Gegenteil sogar günstiger geworden.

Kreishaus und Co. nutzen zu 100 Prozent Ökostrom_Windkraftanage
Nordseewind als Energiequelle: Windkraftanlage in Hedwigenkoog. Foto: Kreis Dithmarschen

Nordseewind als Energiequelle: Windkraftanlage in Hedwigenkoog. Foto: Kreis Dithmarschen
Autor: Pressestelle, 25.04.2018 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht