Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fachvortrag und Diskussionsrunde: "Religiös begründeter Extremismus"

HEIDE. Was versteht man eigentlich unter Salafismus? Warum ist diese Ideologie vor allem für junge Menschen attraktiv? Diese Fragen behandelt die Informations- und Diskussionsveranstaltung „Religiös begründeter Extremismus“ am Mittwoch, den 1. November 2017 von 14 bis 16.30 Uhr im Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen auf dem Gelände des Westküstenklinikums in Heide, Esmarchstraße 50 in Heide. Daneben bietet der Vortrag einen Faktenüberblick zur Salafismus-Szene in Schleswig-Holstein und Deutschland. Veranstalter sind die Stabsstelle „Hilfen im Übergang“ des Kreises Dithmarschen und die Präventions- und Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus in Schleswig-Holstein (PROvention).

Interessierte können sich bis Freitag, den 27. Oktober 2017 per E-Mail anmelden unter integration@dithmarschen.de. Der Eintritt ist frei.

PROvention wurde im April 2015 gegründet und wird vom Innenministerium des Landes gefördert. Träger ist die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGSH). Die Präventions- und Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus in Schleswig-Holstein möchte aufklären und zugleich Vorurteile und Ängste gegenüber dem Islam abbauen. Neben Fachveranstaltungen berät das Team von PROvention Angehörige und Freunde von Personen, die von Radikalisierung oder Extremismus betroffen sind.

 

Autor: Pressestelle, 19.10.2017 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht