Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fortsetzung der ÖPNV-Entwicklungsoffensive: West-Ost-Achse im Fokus

HEIDE. Mehr Mobilität und Flexibilität verspricht der Ausbau des kreisweiten ÖPNV-Netzes mit dem Fahrplanwechsel zum 10. Dezember 2017: Nachdem 2016 überwiegend die Bus-Linien im südlichen Kreisgebiet optimiert wurden, steht nun das nord-östliche Dithmarschen im Fokus. Fahrgäste können nun optimierter regionale und überregionale Ziele erreichen. Zentrale Änderungen sind zum Beispiel eine verbesserte Taktung der Bus-Verbindung von Heide nach Rendsburg mit Bahn-Anschluss nach Kiel sowie eine zentrale Verbindung der Orte im Amt Eider.

Im Rahmen seiner ÖPNV-Ausbauoffensive verfolgt der Kreis Dithmarschen seit 2016 die Schaffung eines kreisweiten Grundnetzes mit klar definierten Standards: Direkte und schnelle Linienführung, Angebot an allen Tagen (einschließlich Wochenende und Schulferien), durchgehend vertakteter Fahrplan, systematische Fahrplankoordination und Anschlussplanung mit dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sowie mit wichtigen Grundnetzlinien. Auch werden Betriebszeiten von mindestens 5 bis 23 Uhr angestrebt.

Im ersten Entwicklungsschritt (12/2016) stand mit dem Ausbau der Buslinien 2581, 2582, 2583 und 2584 die Optimierung der wichtigen Verbindung der zentralen Orte Heide, Meldorf, Marne und Brunsbüttel im Mittelpunkt. Einen zusätzlichen Bedeutungsgewinn erlangte dieser Korridor durch die im Dezember 2016 neu geschaffene Linie 6600 von Brunsbüttel nach Itzehoe.

Fahrplanänderungen zum 10. Dezember
Im Mittelpunkt der Fahrplanänderungen zum 10. Dezember steht die wichtige Verbindung von Heide nach Rendsburg. Neben der Einbindung der Buslinie 2820 in den Taktknoten des SPNV am Bahnhof in Heide, gelingt im gesamten Tagesverlauf eine Anschlussverknüpfung an den RE 74 Husum – Kiel in Rendsburg. Somit können Reisende die Landeshauptstadt Kiel im gesamten Wochen- und Tagesverlauf erreichen.

Um eine klare Linienstruktur rund um Tellingstedt zu schaffen, verschmelzen die Buslinien 2619 Heide – Tellingstedt – Dellstedt – Wrohm, 2692 Tellingstedt – Wrohm – Dellstedt – Tellingstedt und 2693 Wrohm – Dellstedt – Neuenfähre – Wrohm zu einer Linie, die 2619. Somit werden die Orte Dellstedt, Wrohm und Tellingstedt verbunden. Zu schulrelevanten Zeiten führen einzelne Fahrten auch in die Kreisstadt Heide.

Die neue Linienführung von Dellstedt über Wrohm, Schelrade, Lendern und Wellerhop nach Tellingstedt verbindet diese Orte nicht nur mit Tellingstedt, sondern auch mit Heide bzw. Rendsburg. Denn durch die Verknüpfung mit den Buslinien 2820 Heide – Rendsburg und 2650 Lunden – Hennstedt – Pahlen – Tellingstedt am ZOB in Tellingstedt ergeben sich zahlreiche neue Mobilitätswege.

Neu ist außerdem, dass es ein Angebot über die schulrelevanten Zeiten hinaus gibt. Fahrten in den Abendstunden und ein Zwei-Stundentakt an allen Wochentagen bilden die Kernmerkmale des neuen Fahrplans der Linie 2619.

Die Buslinie 2650 Lunden – Hennstedt – Pahlen – Tellingstedt ist ein vollkommen neues ÖPNV-Angebot. In Zukunft gelangen Fahrgäste dank des Taktfahrplans komfortabel nach Tellingstedt und zurück. „Die neue Verbindung der zentralen Orte des Amtes Eider stellt einen deutlichen Mehrwert für die gesamte Region dar. Durch den neu geschaffenen Verknüpfungspunkt in Tellingstedt am ZOB treffen sich alle drei überplanten Buslinien nahezu zeitgleich, wodurch weitere regionale sowie überregionale Ziele erreicht werden können“, erläutert Jacqueline Pusch von der SVG Südwestholstein ÖPNV-Verwaltungsgemeinschaft der Kreise Dithmarschen, Pinneberg und Segeberg, die die Planungen in Abstimmung mit dem Kreis Dithmarschen und der DB Regio Bus Nord GmbH (DRN) entwickelt hat.

Dithmarschens Landrat Dr. Klimant fügt hinzu: „Durch die gute Zusammenarbeit zwischen SVG, Verwaltung und DRN macht der ÖPNV im Kreisgebiet einen weiteren großen Entwicklungsschritt. Vor allem ist an dieser Stelle auch der politische Gestaltungswille hervorzuheben, denn die jährlichen Mehrkosten für dieses Maßnahmenpaket in Höhe von ca. 430.000 € jährlich hat am 12.09.2017 der Wirtschafts- und Planungsausschuss in großer Einigkeit bewilligt. Hierdurch hat sich die Politik auch in diesem Jahr klar zum ÖPNV bekannt.“

Fahrplaninfos: www.dithmarschenbus.de, www.nah.sh, DRN (0481) 69881673, SVG (040) 30985098

Autor: Pressestelle, 13.12.2017 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht