Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Unterstüzerinnen für Kinder und Familien: 14 Teilnehmerinnen schlossen den 9. Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson ab

MELDORF. Familiennahe und individuelle Betreuung sind die Stärken der Kindertagespflege. 14 Teilnehmerinnen schlossen den 9. Qualifizierungskurs des Kreises Dithmarschen zur Kindertagespflegeperson ab. Die Absolventinnen erhielten am 25. April 2017 in der „Bildung und Qualifizierung Meldorf gGmbH“ im feierlichen Rahmen ihr bundesweit gültiges Zertifikat von Renate Agnes Dümchen, Leiterin des Geschäftsbereiches Familie, Soziales und Gesundheit beim Kreis Dithmarschen, sowie den Referentinnen Christina Lück und Anne Markworth von der Tagespflegebörse des Fachdienstes Sozialpädagogische Hilfen und Referentin Angelika Büsch. Das Zertifikat über die Qualifizierungsmaßnahme ist die Basis für die Pflegeerlaubniserteilung durch den Kreis.

Die Geschäftsbereichsleiterin Dümchen gratulierte den Teilnehmerinnen: „Nun sind Sie mit Ihren im Kurs erworbenen Kenntnissen zusätzlich mit Ihrer bereits mitgebrachten Empathie, Erfahrung und Ihrem Engagement für Kinder sehr gut gerüstet als Tagesmütter. Sie können stolz auf das Erreichte blicken und selbstbewusst in Ihre berufliche Zukunft starten. Ganz herzlich danke ich Ihnen dafür, dass Sie sich für Kinder und Familien in unserer Region stark machen.“


Betreuen, erziehen und bilden

Seit 2005 bildet der Kreis Kindertagespflegepersonen nach der Prüfungsordnung des Bundesverbandes für Kindertagespflege aus. Die Teilnehmerinnen des aktuellen Kurses absolvierten 167 Unterrichtseinheiten, acht Samstagsseminare und ein 40-stündiges Praktikum. Themen der Kolloquien waren unter anderem „Bildung durch Bewegung“, „Entwicklung und Beobachtung“, „Die Sinne erleben in der freien Natur“ und „Ein guter Start – Wo beginnen wir?“. Auch nach der abgeschlossenen Qualifizierung können die Kindertagespflegepersonen an kostenlosen Fortbildungsangeboten des Kreises Dithmarschen teilnehmen.

Christina Lück, Leiterin der Kindertagespflegebörse, erklärt: „Unser Ziel mit dieser anspruchsvollen Qualifizierung ist es, dass nicht nur das Tagespflegeangebot in Dithmarschen flächendeckend, sondern auch die öffentliche Anerkennung für diese gesellschaftlich wertvolle Aufgabe weiter wächst.“

Die Teilnehmerinnen entschieden sich aus verschiedenen Gründen für die Qualifizierung: Melanie Groteloh aus Lohe-Rickelshof sagte: „Ich kann als Tagesmutter gut Familie und Arbeit unter einen Hut bringen.“ Und für Alexandra Arps aus Dellstedt war Folgendes ausschlaggebend: „Ich beobachte im Freundes- und Bekanntenkreis, dass die Nachfrage nach einer flexiblen und persönlichen Betreuung für die Kleinen wächst und es gerade in unserem Ort nicht genügend Angebote gibt.“

Von den Vorteilen der Kindertagespflege für das Heranwachsen der Kinder sind alle Absolventinnen überzeugt. Nicole Paschek aus Burg meinte dazu: „Eine Tagesmutter bedeutet für viele Kleinkinder auch den ersten Schritt in eine vielseitige Bildung.“

Alle Kindertagespflegepersonen müssen eine Pflegeerlaubnis nachweisen. Sie berechtigt zur Betreuung der Kinder außerhalb der Kindeswohnung über mehr als 15 Stunden wöchentlich und insgesamt länger als drei Monate gegen Entgelt. Die Erlaubnis befugt zur Betreuung von bis zu fünf Kindern.


Informationen zum nächsten Qualifizierungskurs

Für den 10. Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson, der voraussichtlich nach den Sommerferien startet, sind noch Plätze frei. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte auf einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 31. Mai 2017, um 10 Uhr im Kreishaus, Stettiner Straße 30, Raum 28. Ansprechpartnerin für diesen Kurs ist Anne Markworth (Telefon: 0481/97-1351, E-Mail: anne.markworth@dithmarschen.de).

Als Themen stehen unter anderem Kommunikation, Elterngespräche, Beziehung zum Tageskind und zu den Eltern auf dem Lehrplan. Außerdem vermittelt die Qualifizierung das nötige Hintergrundwissen aus zum Beispiel den Bereichen Recht, Organisation, Pädagogik und Ernährung. Ein Schwerpunkt des Qualifizierungskurses ist es, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden. Auch soll der Austausch zwischen den Tagespflegepersonen gefördert werden.

Weitere Auskünfte rund um das Thema Kindertagespflege in Dithmarschen erteilen Christina Lück (Telefon: 0481/97-1406, E-Mail: christina.lueck@dithmarschen.de) oder Anne Markworth (Telefon: 0481/97-1351, E-Mail: anne.markworth@dithmarschen.de).

Wer eine Kindertagespflegeperson für seinen Nachwuchs sucht, findet auf dem Internetportal www.kinderbetreuung-nord.de alle Tagespflegestellen im Kreis Dithmarschen mit Kontaktdaten.

Teilnehmerinnen und Referentinnen freuen sich gleichermaßen über den erfolgreichen Abschluss (v.l.): Hintere Reihe: Almuth Fröhlich (Burg) und Claudia Lietzmann (Dellstedt) sowie die Referentinnen Angelika Büsch, Christina Lück und Anne Markworth. Vorne: Nicole Paschek (Burg), Alexandra Arps (Dellstedt) und Maria Ott (Marnerdeich). Foto: Kreis Dithmarschen

Teilnehmerinnen und Referentinnen freuen sich gleichermaßen über den erfolgreichen Abschluss (v.l.): Hintere Reihe: Almuth Fröhlich (Burg) und Claudia Lietzmann (Dellstedt) sowie die Referentinnen Angelika Büsch, Christina Lück und Anne Markworth. Vorne: Nicole Paschek (Burg), Alexandra Arps (Dellstedt) und Maria Ott (Marnerdeich). Foto: Kreis Dithmarschen
Autor: Pressestelle, 02.05.2017 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht