Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vortrag: "Lucas Cranach und seine Luther-Bildnisse"

MELDORF. Zum Abschluss der Vortragsreihe anlässlich der Sonderausstellung „Glaube, Macht, Selbstjustiz – Dithmarschen und die Reformation“ (bis 19. November 2017) referiert Museumsleiterin Dr. Jutta Müller über „Lucas Cranach und seine Luther-Bildnisse“ am Donnerstag, 9. November 2017 um 19 Uhr im alten Kinosaal des Dithmarscher Landesmuseums, Bütjestraße 2-4 in Meldorf. Dabei bietet Dr. Müller einen Exkurs zu ausgewählten Lutherbildnissen in Dithmarschen. Der Eintritt beträgt fünf Euro.

Der ehemalige Augustinermönch und Professor der Theologie an der Universität Wittenberg Martin Luther gehörte zu den am meisten porträtierten Persönlichkeiten seiner Zeit. Zahlreiche Grafiken und Gemälde des Reformators haben wir der Werkstatt von Lucas Cranach d.Ä. und seinen Söhnen Hans und Lucas d.J. zu verdanken. Ab 1520 produzierten sie ganze Serien, die Luthers Antlitz und das seiner wichtigsten Weggefährten in kurzer Zeit bekannt machten und häufig von anderen Künstlern kopiert oder nachempfunden wurden. Sie sind Meisterwerke der Porträtkunst dieser Zeit und prägen unser Luther-Bild bis heute. So gestaltete Cranach nicht nur von Beginn an das öffentliche Image Luthers, sondern gab der gesamten Reformation ein Gesicht, das die neue Lehre in ganz Europa bekannt machte. Ein Blick auf ausgewählte Lutherbildnisse in Dithmarschen macht deutlich, wie sehr auch diese zum Teil sehr viel späteren Darstellungen von den Vorgaben Cranachs geprägt waren. Wer Luther bildlich vor sich sieht, nimmt ihn eigentlich immer durch die Augen der Cranachs wahr, bis heute.

Luther-Porträt auf einer Gestühlswange in der St. Clemens-Kirche, Büsum, datiert 1564. Foto: Dithmarscher Landesmuseum

Luther-Porträt auf einer Gestühlswange in der St. Clemens-Kirche, Büsum, datiert 1564. Foto: Dithmarscher Landesmuseum
Autor: Pressestelle, 06.11.2017 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht