Geschäftsbereich Bau, Wirtschaft, Ordnung, Umwelt

Fachdienst Straßenverkehr

Zulassungsbehörde

 

Zuteilung eines Ausfuhrkennzeichens (internationale Zulassung)

Für die internationale Zulassung benötigen Sie folgende Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I/Fahrzeugschein und die Kennzeichenschilder, wenn das Fahrzeug noch zugelassen ist
  • die entwertete Zulassungsbescheinigung Teil I, den entwerteten Fahrzeugschein oder die Abmeldebestätigung, wenn das Fahrzeug abgemeldet ist
  • Versicherungsbestätigung für Ausfuhrkennzeichen (gelb, 3-teilig)
  • gültiger  Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung (bei EU-Bürgern den Reisepass oder den EU-Ausweis, bei Bürgern anderer Länder den Reisepass)
  • wenn Fahrzeughalter nicht persönlich erscheint: Vollmacht (Vordruck hier) und den Personalausweis des Vollmachtgebers
  • Gewerbeanmeldung oder den Handelsregisterauszug bei einer Anmeldung auf eine Firma (liegt keine Alleinvertretungsbefugnis vor, müssen die Vollmachten und Ausweise der gemeinschaftlich Vertretungsberechtigten vorgelegt werden). Bei Fahrzeugzulassungen auf Vereinigungen (Gesellschaft bürgerlichen Rechts, ...) ist ein Vertreter zu benennen, auf dessen Namen die Zulassung erfolgt
  • das Fahrzeug muss bei der Zulassungsbehörde vorgeführt werden 
Gebühr im Regelfall
zwischen 34,60 € und 69,10 €
Ansprechpartner/innen und Kontakte
... hier
Fachdienstleitung
Angela Stahl