Geschäftsbereich Bau, Wirtschaft, Ordnung, Umwelt

Fachdienst Straßenverkehr

Zulassungsbehörde

HEIAZ19H

 

Zuteilung eines historisches Kennzeichens

Einem Fahrzeug, das vor 30 Jahren oder eher erstmals in den Verkehr gekommen ist und vornehmlich zur Pflege des kraftfahrtechnischen Kulturgutes eingesetzt wird, kann ein sogenanntes historisches Kennzeichen zugeteilt werdne. Der Vorteil liegt für den Halter darin, dass die jährliche Kraftfahrzeugsteuer pauschal 191,73 Euro beträgt. Mit Zuteilung des historischen Kennzeichens gibt es keine Einschränkung in der Verwendung des Fahrzeugs wie bei einem roten Oldtimerkennzeichen. Eine Zulassung setzt voraus, dass in einem speziellen Gutachten (§ 23 StVZO) der Originalzustand des Fahrzeugs bestätigt wird. Weiterhin benötigen Sie für die Zuteilung eines historischen Kennzeichens folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung II/Fahrzeugbrief
  • Zulassungsbescheinigung Teil I/Fahrzeugschein und die Kennzeichenschilder, falls das Fahrzeug noch zugelassen ist.
  • Zulassungsbescheinigung Teil I/Fahrzeugschein mit Außerbetriebsetzungsvermerk bzw. die Abmeldebestätigung
  • Versicherungsbestätigung (ehem. Doppelkarte) (Hinweise zur elektronischen Versicherungsbestätigung finden Sie hier). Wenn das Fahrzeug schon auf Ihren Namen zugelassen ist und nur das "normale" Kennzeichen auf das historische Kennzeichen geändert werden soll, wird keine neue Versicherungsbestätigung benötigt.
  • Oldtimer-Gutachten gem. § 23 StVZO (Feststellung des Originalzustandes)
  • gültiger Personalausweis bzw. Reisepass (bei EU-Bürgern den Reisepass mit Aufenthaltserlaubnis oder den EU-Ausweis, bei Bürgern anderer Länder den Reisepass mit Aufenthaltserlaubnis)
  • Teilnahmeerklärung für das Lastschrift-Einzugsverfahren der Kraftfahrzeugsteuer (Vordruck hier
  • wenn der Fahrzeughalter nicht persönlich erscheint: Vollmacht (Vordruck hier) und den Personalausweis des Vollmachtgebers
  • Gewerbeanmeldung bzw. den Handelsregisterauszug bei einer Anmeldung auf eine Firma (liegt keine Alleinvertretungsbefugnis vor, müssen die Vollmachten und Ausweise der gemeinschaftlich Vertretungsberechtigten vorgelegt werden). Bei Fahrzeugzulassungen auf Vereinigungen (GbR usw.) ist ein Vertreter zu benennen, auf dessen Namen die Zulassung erfolgt.
  • Bei Fahrzeugzulassungen durch minderjährige Personen bzw. auf minderjährige Personen müssen deren eigene Ausweise sowie die Vollmachten (Vordruck hier) und Personalausweise beider Elternteile vorgelegt werden
Gebühr im Regelfall
zwischen 26,80 Euro und 35,90 Euro
Ansprechpartner/innen und Kontakte
... hier
Fachdienstleitung
Angela Stahl