Auszug - Einwohnerinnen- und Einwohnerfragestunde  

Sitzung des Finanzausschusses
TOP: Ö 2
Gremium: Finanzausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 06.03.2019 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 20:02 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungszimmer 007
Ort: Stettiner Straße 30, 25746 Heide
 
Wortprotokoll

Herr Kai Czarnowski, Lohe-Rickelshof fragt an, ob die Sportstättenförderung durch den Kreis Dithmarschen umgesetzt wird. Gerade vor dem Hintergrund, dass im Wahlprogramm der CDU, die Förderung des Sports und des Ehrenamtes verankert ist.

Der Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion Herr Hollmann erwidert, dass bisher keine fachlichen Beratungen zu diesem Thema erfolgt sind. Ohne eine rechtliche Grundlage in Form einer Förderrichtlinie kann keine Bezuschussung erfolgen. Der Sachverhalt wird von Herrn Hollmann nochmals dargestellt. Zur Sitzung des Finanzausschusses am 29. November 2018 lagen den Kreis 3 Förderanträge für eine Sportstättenförderung vor. Vom Heider SV und der Gemeinde Büsum auf Bezuschussung je eines Kunstrasenplatzes und der Antrag vom Postsportverein auf Gewährung einer Zuweisung für den Kauf einer Sportstätte. Der Finanzausschuss hatte eine Beschlussfassung zurückgestellt, damit die Verwaltung vor Aufstellung einer entsprechenden Förderrichtlinie mit der örtlichen Ebene abstimmt, ob eine Förderrichtlinie von dort mitgetragen wird. Die örtliche Ebene hält eine Förderrichtlinie nicht für sinnvoll, da erheblicher Verwaltungsaufwand erzeugt wird.

 

Generell wird auch von den anderen politischen Vertreter*innen die Arbeit in den Sportvereinen gelobt. Auch, dass die Absicht besteht, die Vereine zu unterstützen.

 

In diesem Zusammenhang weist die Kreistagsabgeordnete Frau Kerstin Hansen daraufhin, dass die Verwaltung ein Votum der Politik benötigt, ob die Förderung der Sportstätten gewollt ist. Damit dann mit der Erarbeitung entsprechender Förderrichtlinien begonnen werden kann. Ebenfalls ist es ein unhaltbarer Zustand, wenn die Antragsteller nicht über den Sachstand informiert werden.

Herr Krohn erwidert, dass die Ablehnung der Förderanträge, wegen fehlender Förderrichtlinien den Vereinen mitgeteilt wurde.

 

Herr Karl Feddersen, Lohe-Rickelshof fragt an, warum die gemeindliche Ebene an der Entscheidung über eine Sportstättenförderung des Kreises beteiligt wird. Der Kreis kann doch selbstständig entscheiden. Von Herrn Hollmann werden die Abhängigkeiten des umlagefinanzierten Kreises zum kreisangehörigen Raum erläutert.

 

Weitere Fragen werden nicht gestellt.