Auszug - Regionale Kooperation Westküste - Projekt NordseeCard  

Sitzung des Wirtschaftsausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Wirtschaftsausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 11.03.2019 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungszimmer 007
Ort: Stettiner Straße 30, 25746 Heide
2019/0524 Regionale Kooperation Westküste - Projekt NordseeCard
     
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Informationsvorlage
Federführend:Fachdienst Bau, Naturschutz und Regionalentwicklung Bearbeiter/-in: Ulich, Erk
 
Wortprotokoll

Herr Ketter stellt eingangs seines Vortrags die Nordsee-Tourismus-Service GmbH, deren Strukturen und Aufgaben vor und geht dann auf die NordseeCard ein. Nach seinen Worten wird mit der NordseeCard ein innovatives Produkt zur Qualitäts- und Serviceverbesserung der Gäste geschaffen. Hierin verspricht er sich einen Vorteil im Konkurrenzkampf mit anderen Urlaubsregionen. Geplant sei, dass die Gäste mit der NordseeCard alle touristischen Angebot bargeldlos und unkompliziert nutzen können. Auch der Busverkehr in Dithmarschen und Nordfriesland sei mit implementiert.

Die Umlagefinanzierung wird von Herrn Ketter vorgestellt. Für jeden touristischen Gast müssten die Vermieter*innen einen Systembeitrag pro Gast (Erwachsene 3,90 € / Kinder 2,40 € zzgl. Mehrwertsteuer) abführen. Ausgenommen von dem System seien die Geschäftsreisenden. Weiter stellt er klar, dass durch die Einführung der NordseeCard die Kurabgabe nicht entfällt und die NordseeCard nur von den Vermieter*innen ausgestellt werden kann, wenn diese ihre Gäste im Online-Verfahren bei der Tourismusverwaltung anmelden.

Die Frage, ob es die NordseeCard auch für Einwohner*innen geben wird, beantwortet er dahingehend, dass dies in einem zweiten Schritt denkbar wäre. Es ist jedoch alles eine Frage der preislichen Gestaltung.

Der Vortrag von Herrn Ketter ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.