HEIDE. Das Projekt „Plietsch fürs Klima: Gelebter Klimaschutz an Dithmarscher Bildungseinrichtungen“ feierte online unter dem Motto „Lasst uns die Segel setzen für eine lebenswerte Zukunft!“ am 14. September 2021 seinen Neustart mit Projektpartner*innen, Unterstützer*innen sowie als Gäste Staatssekretär Tobias Goldschmidt vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein und Landrat Stefan Mohrdieck. Wie das Projekt an den Kitas und Schulen umgesetzt werden soll, berieten die teilnehmenden Lehrkräfte und Pädagog*innen im gemeinsamen Netzwerktreffen am 30. September 2021 in der Friedrich-Elvers-Schule in Heide.

Auf der Online-Eröffnungsfeier sagte Landrat Stefan Mohrdieck: „Es ist ein Projekt, das von Macher*innen betrieben wird und ich bin froh, dass es diese Initiative bei uns im Kreis gibt.“ Er würdigte damit den großen Einsatz, den die Akteur*innen im Vorgänger-Projekt seit 2017 bereits gezeigt haben und von denen bei der Veranstaltung fünf Pädagog*innen berichteten.

An der Online-Veranstaltung nahmen 40 Personen teil, darunter unter anderem Lehrkräfte und Pädagog*innen der Kitas und Schulen im Projekt, Vertreter*innen der Ämter und Städte, die das Projekt als Träger der Bildungseinrichtungen auch finanziell mittragen. Auch waren die Fördermittelgeber die AktivRegionen Dithmarschen und Eider-Treene-Sorge dabei.

Das Projekt „Plietsch fürs Klima“ besteht seit 2017 und startete neu in die Themenbereiche der nachhaltigen Ernährung und Mobilität. Die Veranstaltung unter dem Motto „Lasst uns die Segel setzen für eine lebenswerte Zukunft!“ war somit eine Gelegenheit, bisherige Erfolge im Klimaschutz in Dithmarschen aufzuzeigen und vor allem mit Rückenwind in die neuen Schwerpunktthemen zu starten.

Die Klimaforscherin Dr. Insa Meinke vom Helmholtz-Zentrum Hereon referierte über die Folgen des Klimawandels in Dithmarschen und machte deutlich, wie wichtig der Einsatz für den Klimaschutz vor allem in unserer Küstenregion ist. Den künstlerischen Rahmen für die Veranstaltung boten Björn H. Katzur und Selina Seemann mit ihren Gedichten zu Klimaschutz und nachhaltiger Lebensweise.

Um das weitere Vorgehen im Projekt nach diesem Auftakt zu besprechen, organisierte Projektkoordinatorin Juliane Höhle das jährliche Netzwerktreffen mit den Pädagog*innen an der Friedrich-Elvers-Schule. „Auf dem Netzwerktreffen überlegen wir gemeinsam, was wir erreichen möchten, welche Projektideen und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit es gibt. Außerdem können die Teilnehmenden sich mit anderen engagierten Klimaschützer*innen austauschen, was noch einmal mehr motiviert, neue Initiativen und Projekte an den Kitas und Schulen zu starten“, so Höhle.

Außerdem haben die Teilnehmer*innen zwei Projekttage geplant, die im November 2021 und im Frühjahr 2022 an den Bildungseinrichtungen im Projekt stattfinden werden: der jährliche Klima- und Energietag zum Thema Ernährung und ein Aktionstag zur nachhaltigen Mobilität.

Das Projekt wird über die AktivRegionen Dithmarschen und Eider-Treene-Sorge im Rahmen des Landesprogramms ländlicher Raum (LPLR) mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Weitere Bildungseinrichtungen sind jederzeit herzlich willkommen, ihre Klimaschutz-Aktivitäten auszubauen oder in das Thema einzusteigen. Bei Wunsch nach weiteren Informationen sowie bei Interesse an der Lernwerkstatt wenden sich Interessierte an Juliane Höhle, per E-Mail: plietschfuersklima@dithmarschen.de oder Telefon: 0481 97 1377.

Das Projekt ist des Weiteren auf der Internetseite des Kreises zu erreichen unter www.dithmarschen.de/klimaschutz und auf Instagram unter @klimaschutzdithmarschen.

Teilnehmer*innen der Online-Auftaktveranstaltung des Projekts »Plietsch fürs Klima: Gelebter Klimaschutz an Dithmarscher Bildungseinrichtungen«. Foto: Kreis Dithmarschen

Teilnehmer*innen der Online-Auftaktveranstaltung des Projekts »Plietsch fürs Klima: Gelebter Klimaschutz an Dithmarscher Bildungseinrichtungen«. Foto: Kreis Dithmarschen

Autor: Pressestelle, 19.10.2021 
Quelle: Kreis Dithmarschen