Der 1. Stellvertretende Landrat Volker Nielsen hat heute (12. Mai 2021) folgende vier Verfügungen erlassen:

  • Büsum-Tourismus: Ab Montag (17. Mai) gelten die Regelungen nach Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein

    Mit der am 11. Mai 2021 verkündeten Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 gelten ab Montag, den 17. Mai 2021 in Schleswig-Holstein Lockerungen u. a. für die Bereiche Gaststätten, Beherbergungen sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen. Touristische Angebote im Land Schleswig-Holstein sind unter Auflagen wieder möglich. Weil an dem seit Montag, den 10. Mai 2021 laufenden touristischen „Modellprojekt Büsum“ teilnehmende Betriebe weitreichendere Auflagen zu erfüllen hätten, als landesweit nach Corona-BekämpfVO für vergleichbare Betriebe vorgegeben sind, wird das Modellprojekt mit Wirkung von Montag, den 17. Mai 2021, 0 Uhr aufgehoben. Damit gelten ab Montag in den drei am Modellprojekt beteiligten Gemeinden Büsum, Büsumer Deichhausen und Westerdeichstrich die landesweit gültigen Regelungen für die Beherbergung, Gastronomie etc..

    Bis einschließlich Sonntag, den 16. Mai 2021 sind von den teilnehmenden Betrieben die Vorgaben nach der für das „Modellprojekt Büsum“ erlassenen Allgemeinverfügung Nr. 55/2021 einzuhalten. Informationen hierzu auch unter www.buesum.de/modellprojekt.

    Die Aufhebung erfolgte mit der Amtlichen Bekanntmachung 65/2021.

  • Aufhebung der Allgemeinverfügung Nr. 41/2021 über die Test- und Nachweispflicht für Grenzpendler und Grenzgänger (Grenzverkehr Dänemark)

    Mit Inkrafttreten der Corona-Einreiseverordnung des Bundes hat das Sozialministerium in Kiel den „Erlass von Allgemeinverfügungen für die Test- und Nachweispflicht für Grenzpendler und Grenzgänger“ zum 13. Mai 2021 aufgehoben. In der Folge war die Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen über die Test- und Nachweispflicht für Grenzpendler und Grenzgänger ebenfalls zum 13. Mai 2021 aufzuheben.

    Die Aufhebung erfolgte mit der Amtlichen Bekanntmachung 64/2021.

  • Fortschreibung der Allgemeinverfügung zur Bestimmung der Bereiche, in denen der Ausschank und Verzehr von alkoholhaltigen Getränken untersagt ist

    Formal angepasst an die ab dem 17. Mai 2021 geltende Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes wurde die bestehende Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen ohne inhaltliche Änderungen bei den relevanten Bereichen fortgeschrieben.

    Die neue Allgemeinverfügung 63/2021 ist – wie die Corona-Bekämpfungsverordnung auch – bis einschließlich Sonntag, den 6. Juni 2021 befristet und gilt ab Montag, den 17. Mai 2021.

  • Fortschreibung der Allgemeinverfügung zur Bestimmung der Bereiche, in denen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist

    Formal angepasst an die ab dem 17. Mai 2021 geltende Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes wurde die bestehende Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen ohne inhaltliche Änderungen bei den relevanten Bereichen fortgeschrieben.

    Die neue Allgemeinverfügung 62/2021 ist – wie die Corona-BekämpfVO auch – bis einschließlich Sonntag, den 6. Juni 2021 befristet und gilt ab Montag, den 17. Mai 2021.

Alle vier Bekanntmachungen wurden heute im Internet unter https://www.dithmarschen.de/Neues-erfahren/Amtliche-Bekanntmachungen/ veröffentlicht.

Autor: Pressestelle, 12.05.2021 
Quelle: Kreis Dithmarschen