Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Außenarbeiten am Dithmarscher Landesmuseum schreiten voran

MELDORF. Schrittweise wird das Dithmarscher Landesmuseum modernisiert. Nachdem die Ausstellungsexponate eingelagert wurden, starten die Außenarbeiten für den ersten Bauabschnitt. So wurde am 28. Mai 2021 der verglaste Eingangsbereich abgerissen, der beide denkmalgeschützte Gebäudekomplexe miteinander verbunden hat. Zukünftig soll der Eingang ins Museum über einen Neubau im heute rückseitigen Museumsbereich erfolgen. Landrat Stefan Mohrdieck und Museumsleiterin Dr. Jutta Müller verschafften sich vor Ort einen Überblick.

Nach geltender Beschlusslage des Kreistags investiert der Kreis Dithmarschen als Träger insgesamt rund 6,8 Millionen Euro in die Attraktivierung und energetische Sanierung des Dithmarscher Landesmuseums. Über bereits heute absehbare marktbedingte Kostensteigerungen in Höhe von circa 2,1 Millionen Euro beraten aktuell die Gremien des Kreistags. Das Land fördert das Bauvorhaben aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Förderbescheide des Landes gliedern sich in zwei Projektbereiche: Danach sind2.754.984 Euro für die Attraktivierung der Ausstellung und 611.470 Euro für die energetische Optimierung vorgesehen.

Das Landesmuseum ist aktuell eines der komplexesten Bauvorhaben des Kreises. Dabei gilt es, die Anforderungen an den Denkmalschutz, die energetische Sanierung sowie eine attraktivere Ausstellungskonzeption und größere Barrierefreiheit für die Besucher*innen miteinander zu verbinden.

Die Arbeiten erstrecken sich über mehrere Jahre: Auf der Grundlage des Gutachtens der Erlebniskontor Bremen GmbH hat der Kreis Dithmarschen im Frühjahr 2016 die Weichen für eine Attraktivierung und energetische Sanierung des Dithmarscher Landesmuseums gestellt. Mit entsprechenden Konzepten hat sich der Kreis an dem zweistufigen Ideenwettbewerb der Integrierten Territorialen Investitionen „Tourismus- und Energiekompetenzregion Westküste“ (ITI Westküste) im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft beworben. Mitte 2018 hat das Land Schleswig-Holstein die eingereichten Vorhaben für eine Förderung im Rahmen der ITI Westküste aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ausgewählt. 2019 wurde das Studio Andreas Heller GmbH, Architects & Designers, Hamburg mit der Planung beauftragt.

Auf die Arbeiten an der Gebäudesubstanz folgt der Umbau der Ausstellung einschließlich neuer digitaler Medien. Die Wiedereröffnung ist für Oktober 2022 geplant.

Über das Dithmarscher Landesmuseum

In einem Komplex aus vier Museumsgebäuden (Baujahre 1859-1995) zeigt das Dithmarscher

Landesmuseum zum einen in der ehemaligen Meldorfer Gelehrtenschule (Baujahr 1859) und zum anderen in dem ältesten Museumsbau Schleswig-Holsteins (Baujahr 1896) vielfältige Sammlungen zur Landeskunde, Geschichte und Kulturgeschichte Dithmarschens, die vom Mittelalter bis zur Gegenwart reichen. Das Gebäudeensemble (Nutzfläche 2.428m²) steht aufgrund seiner kulturgeschichtlichen Bedeutung unter Denkmalschutz.

Museumsleiterin Dr. Jutta Müller und Landrat Stefan Mohrdieck verschaffen sich einen Überblick über die Abrissarbeiten am bisherigen verglasten Museumseingang. Oben rechts im Bild der Museumseingang vor Abriss. Foto: Kreis Dithmarschen

Museumsleiterin Dr. Jutta Müller und Landrat Stefan Mohrdieck verschaffen sich einen Überblick über die Abrissarbeiten am bisherigen verglasten Museumseingang. Oben rechts im Bild der Museumseingang vor Abriss. Foto: Kreis Dithmarschen
31.05.2021
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht