Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe: Hilfe für Helfer*innen

HEIDE. Im Kreis Dithmarschen ist das ehrenamtliche Engagement ein wichtiger Baustein bei der Integration von Menschen mit Migrations- bzw. Fluchthintergrund. Daher möchte der Kreis Dithmarschen die Ehrenamtlichen gezielt unterstützen. Marie Lüpke leitet seit August 2020 die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe beim Kreis Dithmarschen. Die Arbeit wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familien und Senioren des Landes Schleswig-Holstein gefördert.

Ehrenamtliche sollen vor allem durch den Ausbau von Netzwerken, eine gute Kooperationskultur zwischen Ehren- und Hauptamt sowie konkrete Informationen über Veranstaltungen und Aktivitäten unterstützt werden. Auch wenn aufgrund der Pandemie viele Hilfsangebote eingeschränkt wurden oder ruhen, können sich Interessierte oder bereits in der Migrationshilfe Engagierte an die Beratungsstelle wenden und sich zum Beispiel auch für den E-Mail-Newsletter anmelden. Außerdem ist für die Zukunft ein Austauschtreffen für Ehrenamtliche geplant, das stattfinden soll, sobald dies nach den Hygiene- und Kontaktbeschränkungen wieder möglich wird.

„Viele Interessierte wissen nicht, wo sie sich ehrenamtlich in der Integrationshilfe in ihrer Gemeinde oder Stadt einsetzen können und die Ansprechpartner*innen vor Ort sind unbekannt. Ziel ist es, gemeinsam ein Netzwerk weiterzuentwickeln, um Hilfen bestmöglich leisten und Bedarfe bestmöglich bedienen zu können. Auch soll der Austausch zwischen den Engagierten sowie den Akteuren im Bereich Flucht/Migration gefördert werden. So können alle Seiten von vorhandenen Netzwerken profitieren und Kooperationen können gestärkt werden. Das Miteinander steht im Mittelpunkt des Projektes“, erläutert Marie Lüpke.

Dabei steht die Arbeit der Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe nicht losgelöst dar. Vielmehr wird bereits in einem engen, wachsenden Netzwerk mit lokalen Trägern, Behörden und Initiativen wie der Arbeiterwohlfahrt, dem Diakonischen Werk, den Städten und Ämtern im Kreis Dithmarschen, der hoelp gGmbH, dem Lokalen Bündnis für Familie der Stadt Heide, dem Kirchenkreis Dithmarschen, dem Runden Tisch für Integration in Heide und vielen weiteren zu-sammengearbeitet. Die Angebote der verschiedenen Kooperations- bzw. Netzwerkpartner*innen sollen für Engagierte gebündelt werden.

Kontakt: Telefon 0481 97 - 48 40, Mobil 0170 79 76 494 und E-Mail: marie.luepke@dithmarschen.de.

Weitere Informationen gibt es auch unter: www.integration-dithmarschen.de sowie auf Facebook @Integration und Teilhabe Kreis Dithmarschen und auf Instagram @integration_dithmarschen.

Marie Lüpke leitet seit August 2020 die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe für den Kreis Dithmarschen. Foto: Kreis Dithmarschen

Marie Lüpke leitet seit August 2020 die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe für den Kreis Dithmarschen. Foto: Kreis Dithmarschen
08.02.2021
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht