Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kurze Wege: Das Beratungsmobil Demenz kommt - Jetzt Termine vereinbaren

HEIDE. Unkompliziert, kostenfrei und vertraulich – Hilfe für Betroffene und Angehörige bietet das Beratungsmobil Demenz. Der Bus der Alzheimer Gesellschaft SH e.V. fährt in den nächsten zweieinhalb Jahren zunächst die Kreise Dithmarschen, Herzogtum-Lauenburg und Plön an. Der landesweite Auftakt ist für den 4. Mai 2021 im Kreis Dithmarschen geplant, soweit es die Corona-Lage zulässt. Bereits jetzt können Beratungstermine gebucht werden.

Der Bus macht ab Donnerstag, 6. Mai 2021 an folgenden Orten jeweils von 10 bis 16 Uhr (offene Sprechzeiten je 10 bis 12 Uhr) Station: Lunden (Lundener Wochenmarkt, Am Gänsemarkt - wöchentlich, jeweils donnerstags; erster Termin: Donnerstag, 6. Mai), Meldorf (Marktplatz, Südermarkt - wöchentlich, jeweils freitags; erster Termin: Freitag, 7. Mai), Albersdorf (Marktplatz am ZOB, Bürgermeister-Golz-Platz - monatlich, jeweils am dritten Dienstag; erster Termin: Dienstag, 18. Mai), Marne (ZOB Marne monatlich - jeweils am vierten Dienstag; erster Termin: Dienstag, 25. Mai) und Büsum (Ankerplatz am Hafenbecken II - monatlich, jeweils am ersten Dienstag; erster Termin: Dienstag, 1. Juni).

Weitere aktuelle Informationen und Anmeldemöglichkeiten unter www.demenzberatung-sh.de.  Fragen und Terminvereinbarungen sind auch unter der Rufnummer 040-60926421 möglich.

Unterstützende Beratung

Demenzerkrankungen schädigen unheilbar die Hirnzellen. Das Risiko daran zu erkranken steigt mit zunehmendem Alter. In Schleswig-Holstein leben geschätzt circa 62.000 Einwohner*innen mit einer Demenz. Jährlich nimmt die Zahl zu. Eine Diagnose stellt sowohl die Betroffenen als auch das soziale Umfeld vor Herausforderungen. Eine Beratung kann unterstützen, diese Zeit besser zu bewältigen und weiterführende Hilfe in Anspruch zu nehmen. Jedoch sind auf dem Land die Wege häufig weit, um eine entsprechende Hilfe zu erhalten.

Hier möchte das Beratungsmobil Demenz der Alzheimer Gesellschaft SH e.V. ansetzen: Die Alzheimer Gesellschaft kommt auf das Land und zu den Menschen. Fachkräfte begleiten Erkrankte und ihre Angehörigen psychosozial und wohnortnah. Zur Beratung können alle Personen kommen, die Fragen und Anliegen zu den Themen Vergesslichkeit und Demenz haben. Ziel ist es, die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins zu verbessern. Der Bus ist barrierefrei.

„Die Zusammenarbeit mit den Beratungsstrukturen vor Ort wie dem Pflegestützpunkt im Kreis Dithmarschen und den Kommunen war außerordentlich entgegenkommend und engagiert. Wir konnten schnell sehr gute Standorte für den Beratungsbus finden“, so Anne Brandt von der Alzheimer Gesellschaft SH e.V., Selbsthilfe Demenz.

Kerstin Magnussen vom Pflegestützpunkt im Kreis Dithmarschen sagt: „Die Beratung ist der erste Schritt, um sich mit der Erkrankung und ihre Folgen auseinanderzusetzen. Der Bus ist eine qualitativ gute Ergänzung zum bereits bestehenden Angebot. Wir freuen uns auf das Projekt und die Zusammenarbeit mit dem Team des Beratungsmobils.“

„Um einen Termin im Beratungsmobil zu vereinbaren, gibt es verschiedene Möglichkeiten: telefonisch, über unsere Homepage oder zu den offenen Sprechzeiten,“ erläutert Silke Steinke vom Kompetenzzentrum Demenz in SH.

Kooperation

Das Beratungsmobil Demenz wird als Modellprojekt vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren sowie dem Spitzenverband der Pflegekassen gefördert. Die Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. beteiligt sich mit Spendenmitteln der NDR-Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Projektträger ist die Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein.

Das Beratungsmobil Demenz kommt nach Dithmarschen Foto: Kompetenzzentrum Demenz

Das Beratungsmobil Demenz kommt nach Dithmarschen Foto: Kompetenzzentrum Demenz


12.04.2021
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht