Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tagespflege in Dithmarschen: Wie? Wo? Wann? Warum?

 BRUNSBÜTTEL (pid). Seit der Pflegereform im Jahr 2008 haben sich die Möglichkeiten der Leistungsansprüche der Tages-/Nachtpflege verändert, das Angebot kann in höherem Maße in Anspruch genommen werden. Wie das den Alltag pflegender Angehöriger erleichtern kann, erläutert Doris Ruge-Taugerbeck (Pflegestützpunkt des Kreises Dithmarschen) interessierten Bürgerinnen und Bürgern Freitag, den 31. August 2012, 14 bis 17 Uhr im DRK-Altenhilfezentrum „Haus Süderdöffte“, Von-Humboldt-Platz 11, im Rahmen des Sommerfestes.
 
Pflegende Angehörige investieren ein hohes Maß an Hinwendung, Kraft und Zeit in der Pflege. Sie sind eng eingebunden in die jeweilige Tagesstruktur ihrer zu Pflegenden und haben kaum Zeit zum Durchatmen. Die Versorgung erfordert teilweise eine 24-Stunden Einsatzbereitschaft, eine  Leistung, die nicht unbefristet erbracht werden kann. Entlastungsmöglichkeiten müssen gefunden werden. Hierfür steht das Angebot der Tagespflege zur Verfügung.
 
Diese Option, so Doris Ruge-Taugerbeck, bedeute nicht nur ein wenig Freiraum für Pflegende, sondern auch Pflegebedürftige profitieren von dieser Maßnahme. Sie erfahren Ablenkung und werden durch Aktivitäten während des Tages geistig und körperlich gefördert.
 
Die Liste der Themen ist lang: Welche Möglichkeiten bietet die Tagespflege im Kreis Dithmarschen? Wie kann sie organisiert und in Anspruch genommen werden? Wann und wo findet sie statt? Warum wird diese Möglichkeit verstärkt in Anspruch genommen? Wie kann sie finanziert werden? Die Expertinnen des Pflegestützpunktes Kreis Dithmarschen sind bestens vorbereitet.
 E-Mail: pflegestuetzpunkt-dithmarschen@dithmarschen.de.
09.08.2012
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht