Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.: Soldaten der II. Unteroffizierschule Heide sammeln erneut für den guten Zweck.

HEIDE. Wie jedes Jahr in Dithmarschen startet im Herbst die Haus- und Straßensammlung für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Zum Auftakt am Samstag, dem 22. Oktober 2022 sammelten Landrat Stefan Mohrdieck sowie der stellvertretende Kommandeur des Standortes Heide, Oberstleutnant Michael Strauch, von am Vormittag in der Heider Innenstadt Spenden ein und kamen mit vielen Bürgern und Bürgerinnen ins Gespräch. Die Haus- und Straßensammlung startet ab Anfang November.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge pflegt und erhält im Auftrag der Bundesregierung die Gräber der deutschen Kriegstoten beider Weltkriege im Ausland. Im Inland unterstützt der gemeinnützige Verein die Länder beziehungsweise die jeweiligen Friedhofsträger bei der Pflege der Kriegsgräber. Damit betreibt der Volksbund aktive Erinnerungsarbeit gegen Krieg sowie Gewaltherrschaft und für Frieden sowie Völkerverständigung.

Der Volksbund strebt Versöhnung und Verständigung zwischen den Nationen an. Eine wichtige Rolle nimmt dabei die Jugend- und Bildungsarbeit ein. Über 20.000 junge Menschen aus ganz Europa beteiligen sich jährlich an den Workcamps, Jugendprojekten und Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten des Volksbundes im In- und Ausland.

Die Sammler und Sammlerinnen der Bundeswehr sowie der Reservistenverband freuen sich darauf, mit den Bürger*innen über die Arbeit des Volksbundes und der Bundeswehr ins Gespräch zu kommen. „Jede Spende ist willkommen und leistet einen Beitrag für den Frieden“, sagt Stabsbootsmann Arno Täuber, der für die Hauptorganisation der Sammlung für den Bundeswehrstandort Heide verantwortlich ist.

Vergangenes Jahr wurden von der II. Unteroffiziersschule insgesamt 10.611,50 € gesammelt.

Landrat Stefan Mohrdieck begleitete die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Spendensammlung in Dithmarschen in der Heider Innenstadt: „Gerade in diesen Zeiten, wo der Konflikt zwischen Ukraine und Russland uns tagtäglich beschäftigt und der Krieg so nah wie schon lange nicht mehr ist, verdeutlicht, wie wichtig die wertvolle Erinnerungsarbeit für Frieden und Verständigung ist. Ich bedanke mich besonders bei der Bundeswehr in Heide, die diese Spendensammlung organisiert. Ich hoffe auch in diesem Jahr auf eine positive Spendenbereitschaft der Bevölkerung“, sagt Mohrdieck. Zusammen mit dem stellvertretenden Kommandeur des Standortes Heide, Oberstleutnant Michael Strauch, sowie Stabsbootsmann Arno Täuber konnten während des Auftakts innerhalb zwei Stunden bereits Spenden in Höhe von rund 200 Euro gesammelt werden.

Sammel-Teams sind von Anfang November bis Anfang Dezember unterwegs.

Die Haus- und Straßensammlung läuft vom 1. November bis 2. Dezember 2022. Rund 330 Soldat*innen sowie zivile Mitarbeiter*innen der II. Unteroffizierschule der Luftwaffe beteiligen sich. Die Zweier Sammel-Teams sind jeweils montags bis donnerstags zwischen 13 bis 20 Uhr unterwegs.

Stabsbootsmann Arno Täuber weist auf mögliche Betrugsversuche hin: „Leider kam es in der Vergangenheit vor, dass sich bei bisherigen Sammlungen Personen fälschlicherweise als Mitglieder der Bundeswehr ausgaben und so die Spender*innen täuschten. Dem Betrug können die Spender*innen vorbeugen: Die an der Aktion beteiligten Sammler*innen tragen ihre Uniform in Flecktarn und haben einen Sammelausweis bei sich, der auf Verlangen vorgezeigt wird.

Die genauen Termine der Haus- und Straßensammlung lauten wie folgt:

09.11.2022 Wesseln und Weddingstedt
09.11.2022 Tellingstedt
15.11.2022 Hemmingstedt und Lieth sowie Meldorf und Nindorf
30.11.2022 Büsum
Anfang Dezember Wöhrden und Marne

Termine für folgende Ortschaften werden noch Bekanntgegeben:

Heide

Süderholm

Ostrohe

Lohe-Rickelshof

Hemmingstedt

Büsumer Deichhausen

Auch kleinere Orte werden für die Spendensammlung aufgesucht.

KGF-Auftakt

Zurück zur Übersicht