Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wanderbares Dithmarschen

HEIDE. Zum ersten Mal hat Dithmarschen Tourismus e. V. gemeinsam mit den Kommunen, Touristiker*innen und Expert*innen die Wanderrouten in der Region zusammengefasst und überarbeitet – in Print und digital. Daraus entstanden sind 16 Wanderrouten in ganz Dithmarschen, die entlang der Küste und ins Binnenland führen. Auch wurde die Infrastruktur einiger Routen verbessert.

„Wandern ist bei Tagestourist*innen und Urlauber*innen beliebt. Leider ist vielen noch nicht bekannt, wie gut es sich in Dithmarschen wandern lässt. Das wollen wir mit der Konzeption der Wanderrouten ändern und unsere Urlaubsregion bereichern. Mit unserem Angebot möchten wir auch langfristig eine attraktive Infrastruktur für Einheimische und Gäste schaffen“, sagt Helge Haalck, Geschäftsführer von Dithmarschen Tourismus.

Beim Verein Dithmarschen Tourismus waren für das Projekt verantwortlich Marketingleiterin Helene Kiehl, Marketing-Assistentin Nele Zehm und Janet Hanßen für das Online-Marketing und die Digitalisierung unter anderem der Karten.

„Unsere Region besitzt bereits abwechslungsreiche Wanderwege. Was bisher fehlte, war eine Kartographie des Bestandes und eine Qualitätskontrolle. Es gibt viele schöne Routen bei uns, die nur darauf gewartet haben, entdeckt zu werden. Ich freue mich sehr über das Ergebnis und danke unseren Partnern für die gute Zusammenarbeit“, so Helene Kiehl.

Nele Zehm sagt: „Das Projekt hat auch bei uns die Wanderlust geweckt. Wandern eignet sich für jedes Alter, jeden Fitnessgrad – und macht einfach glücklich. Es gibt in Dithmarschen abwechslungsreiche und zum Teil auch unbekannte Natur-Kleinode und Sehenswürdigkeiten, die am besten zu Fuß erkundet werden können.“

Janet Hanßen ergänzt: „Für die Wanderrouten haben wir unser digitales Angebot weiter ausgebaut und für die Nutzer*innen optimiert. Auf dem Smartphone können nicht nur die Streckenverläufe geladen werden, sondern es werden auch Highlights auf jeweiligen Route vorgestellt.“

Wanderrouten – Broschüre und GPX-Routen

Die kostenlose Broschüre erfasst16 Routen. Darunter sind Wanderrouten, Fernwanderwege, Spazierwege, Trimm-Dich-Pfade und Barfußpfade. Außerdem führen einige Routen an Punkten des Kultur- und Naturleitsystems HISTOUR entlang. Sie verbinden Natur, Kultur, Geschichte und Sehenswürdigkeiten miteinander. Jede Wanderroute in der Broschüre ist mit einem QR-Code ausgestattet, der mit dem Smartphone direkt zu den Routen auf die Internetseite www.echt-dithmarschen.de leitet. Hier gibt es die GPX-Dateien zu jedem Weg als Download oder als PDF zum Herunterladen. Ergänzend werden weitere Genusspunkte und Sehenswürdigkeiten vorgeschlagen. Die Broschüre und die GPX-Dateien stehen im Internet unter: www.echt-dithmarschen.de/urlaubsthemen-veranstaltungen/aktivurlaub/wandern-walking/

Auch ist die Broschüre ab sofort in den Tourist-Informationen erhältlich und bei Dithmarschen Tourismus online unter www.echt-dithmarschen.de/prospekte bestellbar. Kontakt: Dithmarschen Tourismus e.V., Markt 10, 25746 Heide; Service Hotline: 04 81 / 21 22 555.

Teamarbeit – von der Planung bis zur Umsetzung

Viel Teamarbeit floss in die Planung und Umsetzung ein. Dithmarschen Tourismus e. V. kooperierte mit den Ämtern und Städten sowie Touristiker*innen und regionalen Akteur*innen, die sich bereits mit dem Thema beschäftigen wie zum Beispiel der Verein Wanderfreunde Eddelak.

Insgesamt 16 Wanderrouten wurden ausgearbeitet. Zunächst erfassten die Kommunen ihre Wanderrouten vor Ort. Dithmarschen Tourismus evaluierte die Ergebnisse. Anschließend wanderte Thomas Antonczyk, DWV-Wanderführer und Nationalpark-Wattführer, alle Routen für das Projekt ab und bewertete sie: „Dithmarschens Wanderwege besitzen viel Potential, das wollen wir mehr herausstellen.“ So wurden einige Mängel auf den Wegen behoben und zum Beispiel Schlaglöcher, marode Brücken und Sitzgelegenheiten an den Routen saniert.

Das Projekt entstand zwischen März 2019 und Februar 2021. Ausgenommen der Personalkosten wurden insgesamt 25.000 Euro für die Bestandsaufnahme und die Analyse sowie für die Digitalisierung, das Fotoshooting und die Erstellung der Wanderbroschüre aufgewendet. Zur Finanzierung wurden Projektfinanzierungsmittel des Kreises für die Lokale Tourismusorganisation (LTO) Dithmarschen bereitgestellt.

Wandern in Dithmarschen auf neuen Routen (v. l.): Marketing-Assistentin Nele Zehm, Geschäftsführer Helge Haalck, Janet Hanßen verantwortlich für Online-Marketing, Marketingleiterin Helene Kiehl und Thomas Antonczyk, DWV-Wanderführer und Nationalpark-Wattführer. Foto: Kreis Dithmarschen/Dithmarschen Tourismus e. V.

Wandern in Dithmarschen auf neuen Routen (v. l.): Marketing-Assistentin Nele Zehm, Geschäftsführer Helge Haalck, Janet Hanßen verantwortlich für Online-Marketing, Marketingleiterin Helene Kiehl und Thomas Antonczyk, DWV-Wanderführer und Nationalpark-Wattführer. Foto: Kreis Dithmarschen/Dithmarschen Tourismus e. V.

Ausblick

Auch für die Zukunft hat sich Dithmarschen Tourismus Ziele gesetzt: So sollen bereits bestehende Wanderwege weiter qualitativ aufgewertet werden, um für Urlauber*innen, Tagesgäste und Einheimische ein attraktives Angebot zu schaffen. Auch möchten einige Kommunen ihre Wanderwege weiter optimieren. So wollen die Stadt Heide und das Amt KLG Eider den Klaus-Groth-Wanderweg weiter verbessern. Auch saniert die Gemeinde Averlak mit der Stiftung Naturschutz die Brücke über den Bütteler Kanal auf der Wanderroute „Rund um den Kudensee“. Auch Gemeinden wie Ostrohe und Weddingstedt beschäftigen sich mit dem Thema Wandern und entwickeln diese derzeit weiter.
Ein zusätzliches Ziel ist es, langfristig regional übergreifende Wanderwege zu konzipieren und diese sogar mit bestehenden Fernwanderwegen zu verknüpfen.

Bei den bereits vorhandenen Wanderwegen ist eine einheitliche Beschilderung derzeit kein vorrangiges Ziel. Es gibt bereits teilweise gute regionale Lösungen der Beschilderung. Es wird hierzu zuerst einen regionalen Austausch mit den Akteur*innen vor Ort geben, um den Bedarf einer langfristigen einheitlichen Beschilderung festzustellen.


14.05.2021
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Dithmarschen Tourismus e. V.

Zurück zur Übersicht