Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nah an den Familien: Beratungszentrum KOMPASS mit neuer Adresse

HEIDE. Das Beratungszentrum KOMPASS des Kreises Dithmarschen unterstützt Familien mit Kindern bis zum sechsten Lebensjahr in allen Lebenslagen und zu sämtlichen Fragestellungen. Seit 2008 besteht das Angebot des Kreises Dithmarschen. Die Nachfrage ist groß und so musste das Team des Beratungszentrums KOMPASS in die Nachbarschaft mit neuen Räumen auf dem Gelände des Westküstenklinikums Heide (Esmarchstraße 50) Mitte Oktober 2021 in die neuen Räume ins Ärztehaus am Westküstenklinikum, Esmarchstraße 51-53, ziehen.

Renate Agnes Dümchen, Leiterin des Geschäftsbereiches Familie, Soziales Gesundheit, betont: „Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass die Nähe zum Westküstenklinikum, der Kinder- und Entbindungsklinik sowie zum Gesundheitsamt die beste Voraussetzung bietet, frühe Hilfen und Unterstützung für Eltern anzubieten.“

Ein Team unter einem Dach

Für die Leiterin des Beratungszentrums KOMPASS, Ute Thomsen, die jahrelange Erfahrung in der Beratung von Familien vorweisen kann, ist die Nähe und Erreichbarkeit für Familien maßgeblich wichtig. „Wir sind nah an den Familien und orientieren uns an ihren Bedürfnissen. Dabei tauschen wir uns als Team regelmäßig aus und suchen gemeinsam mit den Eltern nach der besten Unterstützung.“ Ziel ist eine präventive und niedrigschwellige Unterstützung für die Familien.

Das Beratungszentrum KOMPASS vereint vielseitige Angebote.

Orientierungshilfe und Unterstützung bietet die Schwangerenberatung und Schwangerschaftskonfliktberatung u. a. in sozialen und finanziellen Angelegenheiten, zur vertraulichen Geburt oder bei der Antragstellung an die Bundesstiftung „Mutter und Kind“ für die Erstausstattung. Auch werden dort Anträge zur Kostenübernahme für Verhütungsmittel für Frauen, die staatliche Unterstützung wie Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Bafög beziehen, bearbeitet. Ansprechpartnerin ist Reni Witt-Rose, Telefon: 0481-974282.

Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen der Frühen Hilfen für Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren beraten und begleiten Familien in belastenden Situationen bei zum Beispiel Regulationsstörungen des Babys, Frühgeburten oder psychischer Belastung oder Erkrankung eines oder beider Elternteile sowie bei finanziellen Nöten. Das Angebot wird von der Bundesstiftung Frühe Hilfen und der Landesförderung Frühe Hilfen gefördert. Ansprechpartnerin ist Christine Engel, Telefon: 0481-974954; Mobil: 0160-2521969.

Die Netzwerkkoordinatorin Nadine Sell bringt alle Akteur*innen der Frühen Hilfen im Kreis Dithmarschen an einen Tisch. Ziel ist es, Prävention und/oder Unterstützung mit einander abzustimmen sowie neue Angebote zu erarbeiten und somit individuell jede Familie zu versorgen. Ansprechpartnerin ist Nadine Sell, Telefon: 0481-974284.

Die Case-Managerinnen vom Bunten Kreis Nord des Westküstenklinikums gehören auch zum Kompass-Team. Sie begleiten Familien nach der Entlastung eines chronisch- oder schwererkrankten Säuglings und beraten zu allen Fragen rund um die Betreuung des Kindes. (Ansprechpartnerin: Nadine Lindemann, Telefon: 0481-7854287).

Außerdem bietet das KOMPASS-Team die Beratungsmethode Marte Meo, eine videobasierte Entwicklungsunterstützung, an. Es wird eine alltägliche Situation zwischen dem Kind und den Eltern aufgezeichnet und anschließend besprochen. Ziel ist es, dass Eltern lernen, besser mit ihrem Kind zu kommunizieren und es zu verstehen. Ansprechpartnerin ist Heike Meyn, Telefon: 0481-974280.

Das Team der Teilhabeplanung berät Eltern zur kindlichen Entwicklung, Entwicklungsrisiken und Möglichkeiten der Frühen Förderung im Rahmen der Sozialen Teilhabe (SGB IX) für Familien mit Kindern von 0 bis 6 Jahren. Ansprechpartnerinnen sind Daniela Kern, Telefon: 0481-974973; Maike Ahsbahs, Telefon: 0481-974286; Dorit Artus, Telefon: 0481-974289; Inken Heeren, Telefon: 0481-974283; Angela Löding, Telefon: 0481-974285 und Sabine Jungk, Telefon: 0481-974953.

Die Inklusionslotsin berät und begleitet die Kindertagesstätten auf ihrem inklusiven Weg. Im Rahmen des Aktionsplans Inklusion wird angestrebt, dass die Teilhabe in den Kitas möglich ist. Ansprechpartnerin ist Anja Storm, Telefon 0481-974972.

Zusätzlich kümmert sich das Beratungszentrum um die Vorsorge-Untersuchungen (GDG §7a). Ansprechpartnerin ist Claudia Wichelmann, Telefon 0481-974221.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kompass-dithmarschen.de.

Das Beratungszentrum KOMPASS des Kreises Dithmarschen ist Mitte Oktober 2021 in die neuen Räume ins Ärztehaus am Westküstenklinikum, Esmarchstraße 51-53, gezogen. Zum 20-köpfigen Team gehören unter anderem (v. l.) Christine Engel (Frühe Hilfen), Reni Witt-Rose (Schwangerenberatung und Schwangerschaftskonfliktberatung), Ute Thomsen (Leiterin des Beratungszentrums KOMPASS) und Nadine Sell (Netzwerkkoordinatorin). Foto: Kreis Dithmarschen

Das Beratungszentrum KOMPASS des Kreises Dithmarschen ist Mitte Oktober 2021 in die neuen Räume ins Ärztehaus am Westküstenklinikum, Esmarchstraße 51-53, gezogen. Zum 20-köpfigen Team gehören unter anderem (v. l.) Christine Engel (Frühe Hilfen), Reni Witt-Rose (Schwangerenberatung und Schwangerschaftskonfliktberatung), Ute Thomsen (Leiterin des Beratungszentrums KOMPASS) und Nadine Sell (Netzwerkkoordinatorin). Foto: Kreis Dithmarschen

23.11.2021
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht