Geschäftsbereich Bau, Wirtschaft, Ordnung, Umwelt

Fachdienst Straßenverkehr

Zulassungsbehörde

 
Umweltzonen und Feinstaubplaketten

Am 01.03.2007 ist die Verordnung zur Kennzeichnung der Kraftfahrzeuge mit geringem Beitrag zur Schadstoffbelastung in Kraft getreten. Städte und Kommunen können zur Verbesserung der Luftqualität in besonders feinstaubgefährdeten Zonen Verkehrsverbote erlassen.

Zum  01.01.2008 wurden in den Städten Berlin, Köln und Hannover Umweltzonen eingerichtet, um die Belastung der Luft mit Feinstaub zu verringern. Beim Umweltbundesamt: kann man sich informieren, wo es in Deutschland Umweltzonen gibt (Link zum Umweltbundesamt: Umweltzonen in Deutschland)

Die Kennzeichnung der besonders feinstaubgefährdeten Gebiete erfolgt durch das Verkehrszeichen "Umweltzone".

Beginn der Fahrverbotszone:

 

Beginn Fahrverbotszone

Unter dem Verkehrszeichen „Umweltzone“ werden mit dem folgenden Zusatzzeichen die Plaketten angezeigt, mit denen ein Fahrzeug gekennzeichnet sein muss, damit es diesen Bereich durchfahren darf. Fahrzeuge ohne entsprechende Plakette dürfen keine Verkehrsverbotszone durchfahren.

Umweltzone

Ende der Fahrverbotszone:

              

Ende Fahrverbotszone

Die Kennzeichnung eines Kraftfahrzeugs mit einer Plakette ist freiwillig. Allerdings ist das Durchfahren einer Verkehrsverbotszone ohne Plakette auch dann nicht erlaubt, wenn das Fahrzeug die Voraussetzungen zur Zuteilung der erforderlichen Plakette erfüllt.

Ausgegeben werden die Plaketten unter Vorlage der Fahrzeugpapiere bei allen Werkstätten, die Abgasuntersuchungen durchführen dürfen, bei Prüfstellen wie z.B.TÜV, DEKRA und den Kfz-Zulassungsstellen.

Die Gebühr für die Feinstaubplakette beträgt bei der Zulassungsbehörde Heide 5,00 Euro.


Maßgeblich für die Zuordnung der Kraftfahrzeuge zu einer bestimmten Schadstoffgruppe ist der Emissionsschlüssel des Fahrzeuges. Diesen können Sie mit Hilfe Ihrer Fahrzeugpapiere feststellen. Bei Fahrzeugpapieren, die vor dem 01.10.2005 ausgestellt wurden, finden Sie den Emissionsschlüssel im Fahrzeugschein im Feld Schlüssel-Nr. zu 1 an der 5. und 6. Stelle des 6-stelligen Codes.


Fahrzeugschein

Bei Fahrzeugpapieren, die nach dem 01.10.2005 ausgestellt wurden, finden Sie den Emissionsschlüssel im Feld 14.1 der Zulassungsbescheinigung Teil I. Es sind die letzten beiden Zahlen der Ziffernreihe.


Emissionsschlüssel

 

Die entsprechende Übersicht finden Sie hier: Zuordnung zu den Schadstoffgruppen

 

Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht

Folgende Kraftfahrzeuge sind von Verkehrsverboten nach § 40 Absatz 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes auch dann ausgenommen, wenn sie nicht gemäß § 2 Absatz 1 Bundes-Immissionsschutzgesetzes mit einer Plakette gekennzeichnet sind:

  • mobile Maschinen und Geräte
  • Arbeitsmaschinen
  • land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen,
  • zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge
  • Krankenwagen, Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung im Einsatz zur medizinischen Betreuung der Bevölkerung
  • Fahrzeuge mit denen Personen fahren oder gefahren werden die außergewöhnlich gehbehindert, hilflos oder blind sind (Nachweis durch Merkzeichen „aG“, „H“ oder „Bl“ im Schwerbehindertenausweis)
  • Fahrzeuge, für die Sonderrechte nach § 35 der Staßenverkehrs-Ordnung in Anspruch genommen werden können
  • Fahrzeuge nichtdeutscher Truppen von Nichtvertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, die sich im Rahmen der militärischen Zusammenarbeit in Deutschland aufhalten, soweit sie für Fahrten aus dringenden militärischen Gründen genutzt werden
  • zivile Kraftfahrzeuge, die im Auftrag der Bundeswehr genutzt werden, soweit es sich um unaufschiebbare Fahrten zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben der Bundeswehr handelt. 

 

 
Ansprechpartner/innen und Kontakte
... hier