Auszug - Bericht der Schulrätin  

Sitzung des Schul- und Kulturausschusses
TOP: Ö 11
Gremium: Schul- und Kulturausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 30.08.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 20:05 Anlass: Sitzung
Raum: Kreistagssitzungssaal
Ort: Stettiner Straße 30, 25746 Heide
 
Wortprotokoll

Frau Schulrätin von der Heyde stellt die Schüler*innenzahlen im Kreisgebiet wie folgt vor:

 

 

 

2018/19

2019/20

2020/21

Summe

Summe

Summe

Primarstufe (GS)

 

4.457

 

4.407

 

4.376

Sekundarstufe I (GemS)

 

4.102

 

3.960

 

3.866

insgesamt

8.559

8.367

8.242

 

 

 

 

Förderzentren:

 

 

 

Primar-/

Sekundarstufe

 

   374

 

   403

 

   412

 

 

 

 

Schüler*innen

Insgesamt

 

8.933

 

8.770

 

8.654

 

 

 

 

Nachrichtlich

inklusiv Betreute Schüler*innen

 

 

   781

 

 

778

 

 

743

 

 

Weiterhin informiert die Schulrätin wie folgt über die Anzahl der Schulabgänger*innen und die erreichten Schulabschlüsse in Dithmarschen (ohne Gymnasien):

 

 

706 Schulabgänger*innen, davon

50 Schüler*innen aus Förderzentren

89 Schüler*innen mit Förderbedarf

 

403 (57 %)Schüler*innen Mittlerer Schulabschluss   Vorjahr: 56 %

208 (29 %) Schüler*innen Erster allgemeinbildender Schulabschluss Vorjahr: 30 %

77 (11 %) Schüler*innenrderabschluss     Vorjahr: 9 %

18 (3 %) Schüler*innen ohne Abschluss     Vorjahr: 5 %

 

Fazit:

+1 % Mittlerer Schulabschluss

+2 % Förderabschluss

-2 % ohne Abschluss

-1 % Erster allgemeinbildender Schulabschluss

 

Die Schulrätin informiert weiterhin darüber, dass die Planstellenversorgung in Dithmarschen nach wie vor gut sei. Sie geht darauf ein, dass das eingerichtete Lehrkräfteservicebüro versuche, Lehrkräfte nach Dithmarschen zu holen bzw. in Dithmarschen zu halten. Durch das Servicebüro konnten bereits Praktikant*innen vermittelt werden. 4 Lehrkräfte wurden bisher aufgrund der Homepage des Lehrkräftebüros auf freie Stellen in Dithmarschen aufmerksam.

Die Ausschussvorsitzende erkundigt sich nach der vorhandenen Unterversorgung von Lehrkräften trotz guter Planstellenversorgung. Hierzu teilt die Schulrätin mit, dass zurzeit 115 Vertretungslehrkräfte die 56 unbesetzten Planstellen besetzen.

 

Auf Fragen der Abgeordneten antwortet Frau von der Heyde, dass der Norden Dithmarschens gegenüber der südlichen Region von Lehrkräften im Allgemeinen als Arbeitsplatz bevorzugt werde. Im Süden sei es schwerer, Stellen entsprechend zu besetzen. Dies betreffe vor Allem den Bereich der Grundschulen.

 

Die Schulrätin erläutert weiter, dass sich der Ausfall von Präsenzunterricht während der Corona-Pandemie überwiegend im Verhalten der Schüler*innen in der Schule widerspiegele. Daraus entstandene Defizite im sozialen und emotionalen Verhalten müssten dringend aufgearbeitet werden.

 

Weitere Fragen der Abgeordneten werden durch die Schulrätin beantwortet.

 

Herr Abgeordneter Torben Ernst betritt den Sitzungsraum.

 

.