Auszug - Netzentwicklungsplan Strom 2035 (2021) - Stellungnahme Kreis Dithmarschen  

Sitzung des Wirtschaftsausschusses
TOP: Ö 6.1
Gremium: Wirtschaftsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 19.10.2021 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Kreistagssitzungssaal
Ort: Stettiner Straße 30, 25746 Heide
2021/1040-1 Netzentwicklungsplan Strom 2035 (2021) - Stellungnahme Kreis Dithmarschen
     
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
2021/1040
Federführend:Fachdienst Bau, Naturschutz und Regionalentwicklung Bearbeiter/-in: Ulich, Erk
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Herr Ulich stellt die Beschlussvorlage vor. Im Rahmen der Informationsvorlage (Drucksache: 2021/1040) wurde der zweite Entwurf des Netzentwicklungsplans (NEP) Strom 2035, Version 2021, im Vorwege ausführlich beschrieben. Wie aus der Informationsvorlage hervorgehe, seien die zu dem Zeitpunkt der Bewertung dargestellten Maßnahmen im zweiten NEP-Entwurf zwingend erforderlich und gut nachvollziehbar. Aus diesem Grund habe sich die Verwaltung dafür ausgesprochen, von einer Stellungnahme zum zweiten NEP-Entwurf abzusehen.

 

Vor dem Hintergrund neuester Informationen der Bundesnetzagentur (BNetzA) habe sich diese Situation allerdings geändert. So werde für die Maßnahme DC31 nunmehr in den vorläufigen Prüfungsergebnissen der BNetzA eine alternative durchgängige Netzanbindung an den Netzverknüpfungspunkt Klein Rogahn zur Konsultation gestellt. Die Netzanbindung Heide/West würde in diesem Fall entfallen. Aufgrund dieser Erkenntnisse sei es aus Sicht der Verwaltung unbedingt erforderlich, kurzfristig eine Stellungnahme abzugeben. Über die Gründe, weswegen die BNetzA diese Bewertung vorgenommen habe, könne aktuell nur spekuliert werden. Im Allgemeinen sehe sich die BNetzA gehalten, nicht zu weitsichtig zu denken, sondern die tatsächlichen Bedarfe in Betracht zu ziehen, um dort die wirtschaftlichste Lösung zu finden.

Aus Sicht des Netzbetreibers TenneT TSO und der Region sei die Errichtung eines Multifunktionsterminals am Standort Heide/West zwingende Voraussetzung für die Bewältigung der Herausforderungen der Energiewende und für die Entwicklung des Energiewirtschaftsstandortes Dithmarschen.

 

Da die Frist für die Abgabe einer Stellungnahme morgen, am 20.10.2021, ablaufen werde, empfiehlt die Verwaltung die Abgabe einer Stellungnahme nach Beratung in der heutigen Wirtschaftsausschusssitzung im Wortlaut der in der Beschlussvorlage (Drucksache: 2021/1040-1) beschriebenen Form. Die Stellungnahme werde dann unter dem Vorbehalt der abschließenden Beschlussfassung durch den Kreistag abgegeben.

 

Die Nachfragen von Frau Kreistagsabgeordneter Hilbrecht, ob zum einen der herrschende Strommangel und zum anderen der erhöhte Strombedarf im Zusammenhang mit der Herstellung von Wasserstoff in dem NEP Berücksichtigung finden, werden direkt von Herrn Ulich und Frau Hummel-Manzau beantwortet.

 

Herr Landrat Mohrdieck gibt ergänzende Erläuterungen zu den fehlenden Koordinierungen zwischen den bestehenden Projekten. Diese Problematik werde er u. a. im Rahmen der morgigen (20.10.2021) Energiebeiratssitzung der HanseWerk AG ansprechen.

 

Sodann lässt Frau Ausschussvorsitzende Kolb über den Beschlussvorschlag abstimmen.


Stimmen-

verhältnis: einstimmig dafür