Drucksache - 2019/0609  

Betreff: Jugend im Kreistag 2019 - Befassung mit den Anträgen:
Barrierefreiheit für alle kreisweiten Schulen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Holger Popp
Federführend:Fachdienst Liegenschaften, Schulen und Kommunalaufsicht Bearbeiter/-in: Popp, Holger
Beratungsfolge:
Schul- und Kulturausschuss Beschlussfassung
24.06.2019 
Sitzung des Schul- und Kulturausschusses (offen)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage Barrierefreiheit für alle kreisweiten Schulen  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Nach Beratungsverlauf
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Am 15.03. und 16.03.2019 fand zum zweiten Mal das Projekt „Jugend im Kreistag“ statt. Grundlage hierfür war der Beschluss des Kreistages vom 08.12.2016.

41 Jugendliche der 9. und 10. Klassen aus elf Dithmarscher Schulen nahmen an dem Workshop teil.

 

Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, Aufgaben und Arbeitsweise der Kreispolitik kennen zu lernen und durch eine Gremienarbeit zu erleben: Angefangen von der Ausarbeitung verschiedener Themen und deren Beratung in den Ausschüssen bis hin zur Beschlussfassung im Kreistag. Ziel des Projekts war es, jungen Menschen einen Einblick in die Kommunalpolitik zu bieten, sie selbst demokratische Prozesse erheben zu lassen und ihnen aufzuzeigen, wie sie aktiv Politik mitgestalten können.

 

Auf Beschlussempfehlung des „Schul- und Kulturausschusses Jugend“ hat der Jugend-Kreistag einen Beschluss zu folgendem Themenbereich gefasst, der in der Sitzung des Schul- und Kulturausschusses des Kreistages am 24.06.2019 beraten werden soll:

 

-          Barrierefreiheit für alle kreisweiten Schulen (siehe Anlage).

 

Stellungnahme der Verwaltung
 

Grundsätzlich sollten alle Schulen möglichst barrierefrei bzw. zumindest barrierearm sein, um auch Schüler*innen mit Behinderungen die gleiche Teilhabe am (Schul-) Leben zu ermöglichen.

Zuständig hierfür sind zunächst die Schulträger, eine entsprechende Umrüstung von Schulen kann im Einzelfall gegebenenfalls durch das Land Schleswig-Holstein im Rahmen der Umsetzung der Inklusion und der UN-Behindertenrechtskonvention finanziell gefördert werden.

 

Schul-Neubauten, wie z. B. das neue Hauptgebäude des BBZ in Heide, werden bereits barrierefrei geplant.

 

Bestehende ältere Schulgebäude können oft nicht komplett barrierefrei, sondern teilweise nur barrierearm nachgerüstet werden, z. B. durch Treppenlifte oder Aufzüge. Dennoch ist es leider oft nicht möglich, Schüler*innen mit Behinderungen den Zugang zu allen Räumen zu ermöglichen.

 

Das Gymnasium Marne seinerseits steht unter Denkmalschutz, was die Möglichkeit entsprechender baulicher Nachrüstungen sogar noch zusätzlich erschwert, weil die denkmalschutzrechtlichen Belange zu berücksichtigen sind bzw. baulichen Veränderungen entgegenstehen.

Der Kreis Dithmarschen als Schulträger des Gymnasiums Marne, wie auch des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Heide, versucht die Vorgaben der Inklusion dennoch bestmöglich zu berücksichtigen und umzusetzen.

 

Dies ist bei der Meldorfer Gelehrtenschule durch den Einbau einer Aufzugsanlage bereits geschehen.    


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Falls ja:

 

 

 

 

 

Im Haushaltsplan berücksichtigt

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Freiwillige Aufgabe/Maßnahme

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisplan/Finanzplan

Produkt-Nr.

 

Produkt-Name

 

 

Ertrag

Euro

Einzahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

Aufwand

Euro

Auszahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

 

Saldo

 

Saldo

 

 

Ein negativer Saldo wird finanziert durch:

(Beschreibung der konkreten – strukturellen - Einsparungsmaßnahmen/Mehrerträge)

 

 

 

 

Auswirkung auf Stellenplan

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellenmehrbedarf: (z. B. 0,5 VK, EG ___/A___)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen

  1. Barrierefreiheit für alle kreisweiten Schulen  

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage Barrierefreiheit für alle kreisweiten Schulen (67 KB)