Drucksache - 2020/0869  

Betreff: Förderung Kinderschutzzentrum Westküste; Einschätzung der Corona-Krise aus Sicht des Kinderschutzzentrums sowie Antrag auf Anpassung der Grundfinanzie-rung und Verstetigung des Projektes "Ankerplatz"
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Fachdienst Wirtschaftliche Jugendhilfe Bearbeiter/-in: Fincks, Jörg
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Abschließende Beschlussfassung
28.10.2020 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses - abgesagt -      
18.11.2020 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses (offen)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
 

Der Kreiszuschuss für die Arbeit des Kinderschutzzentrums Westküste wird für das Jahr 2021 um 2,5 % angehoben zur Finanzierung der tariflich bedingten Personalkostensteigerung und der allgemeinen Steigerung der Sachkosten.

 

Das Projekt „Ankerplatz“ wird im Jahr 2021 mit einer Gesamtsumme von 34.800,00 EUR gefördert.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

In enger Kooperation der Kreise Nordfriesland und Dithmarschen sowie dem Land Schleswig-Holstein wird die Arbeit des Kinderschutzzentrums Westküste bereits seit

Jahren gefördert.

 

Das Kinderschutzzentrum Westküste hatte für die Tätigkeiten mit Schreiben vom 30.10.2019 einen Antrag auf eine jährliche Steigerung des Kreiszuschusses um 2,5 % gestellt. Begründet wurde der Antrag mit den jährlich steigenden Personal- und Sachkosten (Tarifanpassungen und Sachkostensteigerungen). Ein gleichlautender Antrag wurde auch beim Kreis Nordfriesland und beim Land Schleswig-Holstein gestellt.

 

Im Rahmen der Kooperation fand am 11.11.2019 ein Gespräch mit den Landräten der Kreise Nordfriesland und Dithmarschen statt, um das weitere gemeinsame Vorgehen abzustimmen. Die Beteiligten waren sich einig, dass die beantragte Steigerung von 2,5 % nachvollziehbar ist und grundsätzlich weiterhin in gemeinsamer Weise vorgegangen werden sollte. Allerdings kann im Kreis Nordfriesland eine jährliche Dynamisierung in diesem Umfang derzeit aufgrund eines Grundsatzbeschlusses nicht umgesetzt werden.

 

Der Jugendhilfeausschuss hat am 15.01.2020 beschlossen, dem Antrag des Kinderschutzzentrums zu entsprechen und den Kreiszuschuss für das Jahr 2020 um 2,5 % auf 105.156,00 EUR anzuheben.

 

In dem vorgenannten Gespräch am 11.11.2019 wurde weiterhin vereinbart, die Finanzierung für die Jahre ab 2021 zeitnah zu erörtern und möglichst im ersten Halbjahr 2020 gemeinsam mit dem Land die weitere Bearbeitung und Beratung vorzunehmen. Die Federführung wurde dem Kinderschutzzentrum Westküste übertragen.

 

Mit Schreiben vom 09.06.2020 teilte das Diakonische Werk Husum als Träger des Kinderschutzzentrums Westküste mit, dass vom Land zwischenzeitlich eine Erhöhung der Zuweisung ab 01.01.2020 vorgenommen worden sei und daher das Land keine Notwendigkeit für ein gemeinsames Gespräch mehr gesehen habe. Die Corona-Pandemie habe zusätzlich weitere geplante Schritte verhindert. Mit gleichem Schreiben beantragt das Diakonische Werk Husum daher die Anpassung der Grundzuweisung an das Kinderschutzzentrum um 2,5 % zum Ausgleich der Personalkostensteigerungen sowie der allgemeinen Steigerung der Sachkosten.

 

Während der Kreis Dithmarschen auch schon bei weiteren finanziellen Förderungen die regelmäßigen tariflichen Anpassungen in die Zuschussgewährung integriert hat, liegt beim Kreis Nordfriesland ein Grundsatzbeschluss vor, wonach diese Anpassungen nicht generalisiert umgesetzt werden sollen. Es ist daher jedes Jahr auf Antrag neu über diese Steigerungen zu beschließen. Aufgrund der mit Nordfriesland vereinbarten Kooperation und gleichgeschalteten Umsetzung der Förderung des Kinderschutzzentrums Westküste wird vorgeschlagen, die Praxis der finanziellen Förderung in gleicher Weise wie im Kreis Nordfriesland umzusetzen.

 

Die Förderung des Projektes „Ankerplatz“ ist beim Kreis Dithmarschen bereits mit Bescheid vom 16.08.2018 für die Zeit vom 01.01.2018 bis 31.12.2020 bewilligt worden. Gegenstand dieser Förderung ist die Stabilisierung von Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund, die psychische Gewalt erfahren haben, unter Einbeziehung ihrer Eltern. Die Finanzierung erfolgt bis Ende 2020 aus dem Integrationsfestbetrag. Der Kreis Nordfriesland fördert dieses Projekt ebenfalls und hat Ende 2019 den Beschluss gefasst, das Projekt auch für das Jahr 2020 zu bezuschussen.

 

Ebenfalls mit Schreiben vom 09.06.2020 beantragt das Diakonische Werk Husum für die Verstetigung des Projektes Ankerplatz für die Jahre 2021 und folgende die Finanzierung einer halben Stelle im Umfang von 31.733,00 EUR zuzüglich der Fahrt- und Sachkosten in Höhe von 3.000,00 EUR und somit insgesamt 34.733,00 EUR. Mittel aus dem Integrationsfestbetrag stehen hierfür künftig nicht zur Verfügung. Die Finanzierung ab 2021 müsste daher aus dem Kreishaushalt erfolgen.

 

Der Kreis Nordfriesland hat die finanzielle Förderung dieses Projektes gem. dem Antrag vom 09.06.2020 ebenfalls für das Jahr 2021 beschlossen. Es wird daher vorgeschlagen, einen entsprechenden Beschluss zu fassen.

 

Finanzielle Auswirkungen

Ja

x

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Falls ja:

 

 

 

 

 

Im Haushaltsplan berücksichtigt

Ja

x

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Freiwillige Aufgabe/Maßnahme

Ja

x

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisplan/Finanzplan

Produkt-Nr.

36310

Produkt-Name

Leistungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

 

Ertrag

Euro

Einzahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

0,00

zusätzlich / neu

 

 

Aufwand

Euro

Auszahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

48.100,00

zusätzlich / neu

 

 

 

Saldo

-48.100,00

Saldo

 

 

Ein negativer Saldo wird finanziert durch:

(Beschreibung der konkreten – strukturellen - Einsparungsmaßnahmen/Mehrerträge)

 

Im Rahmen der Gesamtdeckung im Produkt.

 

Auswirkung auf Stellenplan

Ja

 

 

Nein

x

 

 

 

 

 

 

 

Stellenmehrbedarf: (z. B. 0,5 VK, EG ___/A___)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen

  1.  
  2.