Drucksache - 2021/1075  

Betreff: Sachstand "Nachhaltige Beschaffung"
Status:öffentlichDrucksache-Art:Informationsvorlage
Federführend:Fachdienst Bau, Naturschutz und Regionalentwicklung Bearbeiter/-in: Ulich, Erk
Beratungsfolge:
Agrar- und Umweltausschuss Information
25.11.2021 
Sitzung des Agrar- und Umweltausschusses (offen)   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
ENTWURF - Richtlinie nachhaltige Beschaffung - Inhaltsverzeichnis  

Sachverhalt:
 

Hintergrund

 

Die Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbeauftragten der vier Kreise der Regionalen Kooperation Westküste haben sich im Jahr 2017 zusammengetan, um das wichtige Thema der nachhaltigen Beschaffung gemeinsam und abgestimmt anzugehen und so Synergien nutzen zu können. Finanziell unterstützt wird diese Zusammenarbeit durch das Regionalbudget der Regionalen Kooperation Westküste.

 

Unter einer nachhaltigen Beschaffung ist die Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen zu verstehen, welche von der Herstellung bis zur Entsorgung unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ökonomischer Aspekte günstigere Effekte vorweisen als vergleichbare Produkte und Dienstleistungen. Ein so beschafftes Produkt zeichnet sich dadurch aus, dass es gegenüber entsprechenden, dem gleichen Gebrauchszweck dienenden Erzeugnissen über besondere Umwelt- oder Gesundheitsvorteile verfügt und besonders sozialverträglich hergestellt wird. Ein weiterer wichtiger Aspekt nachhaltigen Konsums sind Überlegungen zur Reduzierung des Bedarfs. Geteilte oder längere Nutzung von Geräten, Reparatur statt Neukauf oder die Wiederverwertung sind Möglichkeiten, den Ressourcenverbrauch zu senken.

 

Als Auftakt fand im Herbst 2017 ein Workshop für alle kreisangehörigen Kommunen der vier Kreise in Heide statt, Schwerpunkt waren die Themen Büromaterialien und Elektromobilität. Als ein Ergebnis wurde die Beschaffung des Papiers für die Kreisverwaltung auf den "Blauen Engel" (Recyclingpapier) umgestellt. Im Jahr 2018 folgte ein Workshop in Itzehoe. Im Jahr 2019 wurde eine gemeinsame Absichtserklärung zur nachhaltigen Beschaffung entworfen. Auf diese Weise wollen die vier Kreise gemeinsame ökologische und soziale Standards bei der Beschaffung entwickeln und somit als Vorbild für ein nachhaltiges Beschaffungswesen in der Region dienen. Dabei sind die Beschaffungsstellen mehr als nur Annahmestellen für Bestellungen der verschiedenen Bedarfsträger. Sie sind die Schlüsselstellen für das nachhaltige Wirtschaften der Kreise Dithmarschen, Pinneberg, Nordfriesland und Steinburg.

 

Ziel der Absichtserklärung ist die gemeinsame Entwicklung eines modularen Handbuches für verschiedene Bereiche der Beschaffung sowie den Austausch von guten und erfolgreichen Beispielen zu vertiefen. Die Umsetzung von Maßnahmen soll im Rahmen der vorhandenen personellen Ressourcen und angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse und Möglichkeiten geschehen.

 

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 19.12.2019 die Entwicklung gemeinsamer Standards für eine nachhaltige Beschaffung begrüßt sowie eine Unterzeichnung der gemeinsamen Absichtserklärung durch die Landrät*innen zur Bekräftigung der Zusammenarbeit in der Regionalen Kooperation Westküste (Drucksache 2019/0667) beschlossen. Damit war der Kreis Dithmarschen der erste der vier Kreise, der diesen Beschluss gefasst hat.

 

Aufgrund der Pandemie-Situation hat sich die Bearbeitung des Themas in den anderen Kreisen verzögert. Der Kreistag des Kreises Nordfriesland hat am 11.12.2020 die Unterzeichnung der Absichtserklärung beschlossen, auch der Landrat des Kreises Steinburg hat im Dezember 2020 unterschrieben. Im Kreis Pinneberg hat es in der Zwischenzeit einen Wechsel an der Verwaltungsspitze gegeben. Hier wird eine Unterzeichnung durch die Landrätin demnächst erwartet.

 

Aktueller Stand und Ausblick

 

Inzwischen wurde im Rahmen der Regionalen Kooperation Westküste in mehreren Treffen der Entwurf für ein Handbuch gestaltet. Die Inhalte sind noch nicht vollständig erarbeitet; der Entwurf des Inhaltsverzeichnisses ist als Anlage beigefügt.

 

Bei einem gemeinsamen Workshop am 26.11.2021 in Itzehoe soll mit externer Unterstützung der Inhalt des Handbuches fertiggestellt und das weitere Vorgehen für die Implementierung und die Umsetzung der nachhaltigen Beschaffung in den vier Kreisen abgestimmt werden. Eingeladen sind die Klimaschutz- bzw. Nachhaltigkeitsbeauftragten der vier Kreise sowie vor allem auch die für die Beschaffung zuständigen Kolleg*innen.

 

Die Umsetzung nachhaltiger Beschaffung wird in den vier Kreisen entsprechend den lokalen Möglichkeiten umgesetzt und vertieft werden. Ein regelmäßiger Austausch soll es den Mitarbeiter*innen ermöglichen, von guten Beispielen zu profitieren und evtl. auch gemeinsame Beschaffungen nachhaltig zu gestalten.

 


 

Finanzielle Auswirkungen

Ja

 

 

Nein

X

 

 

 

 

 

 

Falls ja:

 

 

 

 

 

Im Haushaltsplan berücksichtigt

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Freiwillige Aufgabe/Maßnahme

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisplan/Finanzplan

Produkt-Nr.

51110

Produkt-Name

umliche Planungs- und Entwicklungsmaßnahmen

 

Ertrag

Euro

Einzahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

Aufwand

Euro

Auszahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

 

Saldo

 

Saldo

 

 

Ein negativer Saldo wird finanziert durch:

(Beschreibung der konkreten strukturellen - Einsparungsmaßnahmen/Mehrerträge)

 

 

 

 

Auswirkung auf Stellenplan

Ja

 

 

Nein

X

 

 

 

 

 

 

 

Stellenmehrbedarf: (z. B. 0,5 VK, EG ___/A___)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Anlage ENTWURF - Richtlinie nachhaltige Beschaffung - Inhaltsverzeichnis

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 ENTWURF - Richtlinie nachhaltige Beschaffung - Inhaltsverzeichnis (246 KB)