Drucksache - 2022/1183  

Betreff: Sachstand ÖPNV-Projekte
Status:öffentlichDrucksache-Art:Informationsvorlage
Federführend:Fachdienst Ordnung und Sicherheit Bearbeiter/-in: Paarmann, Andrea
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss Information
30.05.2022 
Sitzung des Wirtschaftsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1 - Haltestellen-Exposé Wesselburen Mehrzweckhalle  
Anlage 2 - Zeitplan Ausschreibung Kommunikationskonzept für den Busverkehr im Kreis Dithmarschen  

Sachverhalt:

 

1. Haltestellenkataster

 

Als ein Entwicklungsziel aus dem 3. Regionalen Nahverkehrsplan des Kreises Dithmarschen (RNVP) wurde das Projekt Haltestellenkataster mit der Beschlussfassung durch den Wirtschaftsausschuss im Jahr 2019 (Drucksache 2019/0509) gestartet.

 

Nachdem die Entwicklung der notwendigen Datenbank nebst Erhebungssoftware an die ETC-Gauff Solutions GmbH vergeben wurde, erfolgte im ersten Quartal 2020 die Vergabe der Erhebungsleistung an die Omnitrend GmbH.

 

Der Zeitplan sah eine Erfassung sämtlicher Haltestellen in den Kreisen Dithmarschen, Nordfriesland, Ostholstein, Plön, Rendsburg-Eckernförde und Steinburg sowie in den Städten Flensburg, Kiel und Neumünster für die Monate Juli bis Dezember 2020 vor. Aufgrund anfänglicher technischer Probleme mit der Erhebungssoftware mussten die Erhebungstätigkeiten pausiert werden, sodass die Haltestellenerfassung erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen werden konnte.

 

Mit der fast vollständig abgeschlossenen Erhebung im September 2021 erhielten alle teilnehmenden Kreise einen Zugang zum Haltestellenkataster und konnten erstmalig die erhobenen Daten sichten. Daran anschließend fand eine Schulung zum Funktionsumfang des Haltestellenkatasters statt. Die Administratorrechte für den Kreis Dithmarschen hat die dwestholstein ÖPNV-Verwaltungsgemeinschaft der Kreise Dithmarschen, Pinneberg und Segeberg (SVG) inne. Folgende Funktionen können daher nur von der SVG genutzt werden:

 

a) Nutzerverwaltung

Anlegen eines neuen Nutzerkontos mit entsprechenden Funktionsrechten (z.B. Erfassung, Prüfung von Daten, Haltestellenübersicht) und

 

b) Haltestellenmanagement

Alle Maßnahmen, die zu einer Änderung des erfassten Datenbestandes führen (z.B. Löschung einer Haltestelle, Änderung des Haltestellennamens).

 


Die tägliche Arbeit wird vor allem durch zwei Funktionen des Haltestellenkatasters erleichtert:

 

a) Haltestellenübersicht/Haltestellen-Exposé

Die Haltestellenübersicht kann für jede Haltestelle im Kreisgebiet aufgerufen werden. Neben allen erfassten Daten, wie z.B. Bauform, Länge, Neigung und Zuwegung, können hier auch das Erfassungsdatum und die Haltestellenkoordination abgerufen werden. Neben der im Haltestellenkataster integrierten Kartendarstellung ist auch ein Link zu Google-Maps hinterlegt. Außerdem lässt sich mit einem Klick ein Haltestellen-Exposé im PDF-Format erzeugen (siehe Anlage 1).

 

b) Abfragekatalog

Der Abfragekatalog ist ein Auswertungstool. Neben der bereits hinterlegten Abfrage Welche Haltestellen sind barrierefrei? lassen sich individuelle Abfragen konfigurieren.

Beispielhafte Fragestellungen können sein:

  • An welchen Haltestellen sind Fahrgastunterstände vorhanden?
  • Welche Haltestellen sind mit Bodenindikatoren ausgestattet?
  • An welchen Haltestellen hält die Linie 2500?

 

Die Ergebnisse der Abfrage werden direkt im Haltestellenkataster angezeigt und gespeichert. Ein Download der Abfrageergebnisse ist in unterschiedlichen Dateiformaten (CSV, Excel, PDF) möglich, sodass auch eine Weiterverarbeitung der Daten erfolgen kann.

 

Neben der SVG hat bisher die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen im Kreis Dithmarschen, Frau Zachow, ein Nutzerkonto erhalten.

 

Es ist davon auszugehen, dass das Projekt in den kommenden Monaten abgeschlossen wird. Derzeit erfolgen noch einzelne Nacherhebungen von Haltestellen, die beispielsweise aufgrund von Baumaßnahmen nicht erfasst werden konnten.

 

 

2. Kreisweiter Liniennetzplan

 

Gemeinsam mit den NAH.SH-Kreisen und kreisfreien Städten erstellt die NAH.SH gegenwärtig einen interaktiven und nutzerfreundlichen Liniennetzplan, der über die Website https://www.liniennetz.nah.sh/ abrufbar ist. Er stellt die Linien des öffentlichen Personennahverkehrs (Bus, Bahn, Fähre) im NAH.SH-Gebiet übersichtlich und erstmals auch kreisübergreifend vollständig dar.

 

Der Liniennetzplan ist gleichzeitig auch Routenplaner. Mit einem einfachen Klick auf einen Punkt in der Karte startet die Auskunft. Alternativ können auch Adressen und Haltestellen in der Suche eingeben werden.

 

Die Kreise Ostholstein, Plön, Rendsburg-Eckernförde und Schleswig-Flensburg sowie die Städte Flensburg, Kiel und Lübeck sind bereits fertiggestellt. Der Liniennetzplan des Kreises Dithmarschen ist ebenfalls digitalisiert und befindet sich in der Korrekturphase. Die SVG prüft alle Linienverläufe und Haltestellenstandorte auf ihre Richtigkeit.

 

Sobald der Liniennetzplan fertiggestellt ist, wird auch die Echtzeitauskunft integriert, so dass diese ebenfalls auf Knopfdruck abrufbar ist.

 

Zusätzlich werden in einem nächsten Schritt Points of Interest (POI) in den Liniennetzplan integriert, sodass Sonderziele einfach und schnell als Start oder Ziel ausgewählt werden können.

 

Außerdem kann der Liniennetzplan für die Darstellung von Baumaßnahmen verwendet werden und zeigt damit auch aktuelle Verkehrsbeschränkungen an.

 

Neben der digitalen Darstellung könne auch Print-Netzpläne für bestimmte Regionen/Städte erstellt werden. Diese können dann beispielsweise als Information an Haltestellen ausgehängt werden.

 

 

3. Kreisweites Marketingkonzept

 

Nachdem die Leistungsbeschreibung allen Kreistagsfraktionen zur Stellungnahme übersandt wurde, erfolgte aufgrund der Stellungnahmen eine geringfügige Anpassung.

 

Die NAH.SH hat nun einen Zeitplan für die Ausschreibung des Marketingkonzeptes aufgestellt (siehe Anlage 2). Dem folgend wird eine Vergabeentscheidung voraussichtlich Ende August/Anfang September 2022 erfolgen, sodass mit der Erarbeitung des Konzeptes in diesem Jahr begonnen werden kann.
 


 

Finanzielle Auswirkungen

Ja

 

 

Nein

X

 

 

 

 

 

 

Falls ja:

 

 

 

 

 

Im Haushaltsplan berücksichtigt

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Freiwillige Aufgabe/Maßnahme

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisplan/Finanzplan

Produkt-Nr.

 

Produkt-Name

 

 

Ertrag

Euro

Einzahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

Aufwand

Euro

Auszahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

 

Saldo

 

Saldo

 

 

Ein negativer Saldo wird finanziert durch:

(Beschreibung der konkreten strukturellen - Einsparungsmaßnahmen/Mehrerträge)

 

 

 

 

Auswirkung auf Stellenplan

Ja

 

 

Nein

X

 

 

 

 

 

 

 

Stellenmehrbedarf: (z. B. 0,5 VK, EG ___/A___)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Anlagen

  1.  Haltestellen-Exposé Wesselburen Mehrzweckhalle
  2. Zeitplan Ausschreibung „Kommunikationskonzept für den Busverkehr im Kreis  Dithmarschen“

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 - Haltestellen-Exposé Wesselburen Mehrzweckhalle (1848 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 - Zeitplan Ausschreibung Kommunikationskonzept für den Busverkehr im Kreis Dithmarschen (52 KB)