Kulturförderung

Auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie unterstützt der Kreis Dithmarschen Kulturprojekte und -institutionen.
Aktuell

Verlängerung der Antragsfrist bis zum 1. Mai 2021
Der Kreis Dithmarschen unterstützt die Kreativen in der Pandemie und hat die Kulturförderung auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie weiter ausgebaut.

Nach der Kulturförderrichtlinie sind Anträge auf Projektförderung jährlich zum 1. März oder zum 1. Oktober einzureichen. Wegen Corona wird die erste Antragsfrist bis zum 1. Mai 2021 verlängert.

Die Kulturförderung des Kreises Dithmarschen: Projekte und Institutionen

Die Richtlinie zur kommunalen Kulturförderung des Kreises Dithmarschen (Kulturförderrichtlinie) wurde am 26. März 2020 vom Kreistag beschlossen und trat am 1. April 2020 in Kraft. Mit Verabschiedung der Kulturförderrichtlinie hat der Kreistag seine kommunale Kulturförderung finanziell ausgeweitet.

Trommeln für die Kultur Foto: Kreis Dithmarschen

Trommeln für die Kultur Foto: Kreis Dithmarschen

Dabei gliedert sich die Hilfe in „Institutionelle Förderung“ und „Förderung von Kulturprojekten“.

Die Kulturförderrichtlinie fasst einen weiten Kulturbegriff: Ob Musik, Theater, Film, bildende Kunst, Traditionspflege oder Plattdeutsch-Projekte.

Die Förderrichtlinie baut auf die Säulen Kulturinstitutionen und Kulturprojekte

Kulturinstitutionen
In der Säule „Institutionelle Förderung“ werden aktuell neun überwiegend bereits seit längerem unterstützte Institutionen finanziell gefördert.

  • Dithmarscher Landesmuseum
  • Schleswig-Holsteinisches Landwirtschaftsmuseum
  • AÖZA gGmbH Albersdorf
  • Dithmarscher Musikschule e.V.
  • Verein Dithmarscher Volkshochschulen
  • Brahmsgesellschaft Schleswig-Holstein e.V.
  • Kulturpreis des Kreises Dithmarschen und Stipendium im jährlichen Wechsel mit einer Dotierung von jeweils 10.000 Euro
  • Das Dithmarscher Kulturprojekt „Kunstgriff“
  • Schleswig-Holsteinisches Landestheater und Sinfonieorchester GmbH

Kulturprojekte
Neu ist die ergänzende Säule „Projektförderung“, mit der auf Antrag Kulturprojekte unterstützt werden. Die Förderung können beantragen:

  • Vereine
  • Verbände
  • Kultureinrichtungen
  • Kommunen
  • Schulen
  • Kindertagesstätten
  • Privatpersonen
Welche Kulturprojekte werden gefördert?
  • Öffentliche Kulturevents: Einzelveranstaltungen und Veranstaltungsreihen
  • Projekte zur Vermittlung und Anregung von Kultur, Nachwuchsarbeit
  • Workshops, Wettbewerbe, Seminare, Initiativen u. ä.
Wofür gibt es die öffentlichen Mittel?
  • Honorare und Aufwandsentschädigungen für das Projekt
  • Raummieten und Sachkosten für das Projekt
  • Ausgeschlossen sind Maßnahmen/Projekte, die ausschließlich oder überwiegend gewerblichen, parteipolitischen oder religiösen Zwecken dienen.
Was sind die Förderbedingungen?
  • Überörtliche und damit kreisweite kulturelle Bedeutung
  • Durchführung im Kreisgebiet
  • Maximale Förderhöhe 25.000 Euro; mindestens jedoch 500 Euro
  • Angemessene Eigenbeteiligung von mindestens 25 % der förderfähigen Kosten
Wie wird der Antrag gestellt?
  • Die Anträge sind schriftlich zu stellen an folgende Anschrift: Kreis Dithmarschen, Der Landrat, Stabsstelle Innerer Service, Stettiner Straße 30, 25746 Heide.
  • Jährlich gibt es zwei Antragstermine: 1. März und 1.Oktober (2021 Verlängerung der ersten Antragsfrist auf den 1. Mai 2021)
Wie wird über den Antrag entschieden?
  • Über „Kleinprojekte“ mit förderfähigen Kosten von maximal 2.000 € entscheidet der Landrat
  • Über größere Projekte („Schwerpunktprojekte“) entscheidet der Schul- und Kulturausschuss auf Empfehlung des Kulturbeirats des Kreises, der ehrenamtlich tätig ist.
Formulare und Dokumente

Bekanntmachung: Einmalige Unterstützung von Solo-Selbständigen und Eventveranstaltern*innen von Kultur- und/ oder Musikveranstaltungen, die im Kreisgebiet stattgefunden hätten und von kreisweiter Bedeutung gewesen wären i. S. der einmaligen Ergänzung der Kulturförderrichtlinie 2021

Antrag: Einmalige Unterstützung von Solo-Selbständigen und Eventveranstaltern*innen von Kultur- und/ oder Musikveranstaltungen

Antrag auf Projektförderung

Verwendungsnachweis